ADEQAT holt Dormero nach Österreich

Das HoHo Wien ist nicht nur das größtes Holzhochhaus der Welt, sondern auch in seinen sieben Nutzungsbereichen speziell. Für die Betreibersuche des HoHo Hotel setzten Investor Günter Kerbler und Bauherrin Caroline Palfy, Geschäftsführerin cetus Baudevelopment, auf die Expertise und das fundierte Know how von ADEQAT. „Die Experten von ADEQAT prägten den spannenden Prozess der Auswahl und griffen stets auf ihr breitgefächertes Portfolio nationaler und internationaler Hotelbetreiber zurück“, so Günter Kerbler. ADEQAT beschleunigte auch die Strukturierung und Umsetzung des gesamten Auswahlprozesses. Darüber hinaus übernahm ADEQAT die Evaluierung aller Hotelkonzepte und koordinierte den gesamten Verhandlungsprozess bis zum Abschluss des Pachtvertrages. Das HoHo Hotel reiht sich in eine Vielzahl von Hotelprojekten ein, die von den ADEQAT Investmentexperten in den letzten fünf Jahren begleitet wurden.

„Wir sind sehr stolz, dass wir dieses besondere Projekt begleiten durften. Das HoHo Wien ist aktuell eines der spannendsten Hotelprojekte in ganz Österreich. Wir konnten hier unsere geballte Expertise in der Assetklasse Hotels einbringen und damit wesentlich zum erfolgreichen Abschluss beitragen“, so Karl Derfler und Franz Helbich, geschäftsführende Gesellschafter von ADEQAT.

Im Sommer 2020 eröffnet die deutsche Hotelkette Dormero das Hotel im HoHo Wien in der Seestadt Aspern und wird 119 Zimmer und 24 Serviced Apartments für Kurzzeitmieter betreiben. Darüber hinaus auch einen Seminarbereich im 15. Stock sowie ein Restaurant mit direktem Blick auf den See.

„Wir konnten mit der Dormero-Gruppe einen innovativen Betreiber finden, der auch die nachhaltigen Werte und die Idee des HoHo Hotels frühzeitig erkannt und in das Gesamtkonzept integriert hat“, so Nadja Hafez, Projektleiterin bei ADEQAT.

Weitreichende Expertise in der Assetklasse Hotels

Neben der Beratung von Investoren bei Transaktionen von großvolumigen Renditeobjekten in den Bereichen Wohnen und Gewerbe hat die Assetklasse Hotels für ADEQAT in den vergangenen Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Allein in den letzten beiden Jahren konnte das Unternehmen rund 85.000 Quadratmeter mit über 2.100 Hotelzimmern an Hotelbetreiber bzw. Pächter vermitteln, darunter ein Hotel in Berlin mit rund 28.000 Quadratmetern an vermietbarer Fläche sowie zwei Projekte in Budapest. In Wien wurde im Vorjahr unter anderem der Pachtvertrag für das H+ Hotel in der Liechtensteinstraße erfolgreich vermittelt.

Quelle: ADEQAT / v.l.n.r. Karl Derfler und Franz Helbich