ARE & JP Immobilien feiern Spatenstich

Prestige-Projekt „KAYSER“

Mit dem Neubauprojekt „KAYSER“ bekommt der erste Wiener Gemeindebezirk ein weiteres Aushängeschild in puncto innovatives Wohnen mit internationalem Flair. Beim Kooperationsprojekt zwischen der ARE Austrian Real Estate und JP Immobilien entstehen bis Ende 2021 neben einer Geschäftsfläche im Erdgeschoß rund 70 Wohnungen, die modernes Design und smartes Wohnen verbinden. Das Projekt weist eine Nutzfläche von rund 4.500 m² auf und wird anstelle eines ehemaligen Bestandsgebäudes am Franz-Josefs-Kai 51 direkt am Donaukanal errichtet.

„Mit dem Spatenstich für das KAYSER fällt der Startschuss für ein Projekt, das sich durch modernes Design, architektonische Offenheit sowie hohe Wohnqualität in bester Lage auszeichnet. Durch das breite Sortiment von Apartments zwischen 34 und 92 m² bis hin zu Maisonettewohnungen in der Größe von 83 bis 157 m² richtet sich das Angebot zudem sowohl an Eigentümer als auch an Anleger“, freut sich Hans-Peter Weiss, Geschäftsführer der ARE Austrian Real Estate, über den vollzogenen Spatenstich.

„Mit dem KAYSER können wir in enger Zusammenarbeit mit der ARE Austrian Real Estate ein attraktives und modernes Gesamtkonzept inmitten des historischen ersten Bezirkes realisieren. Dabei steht der Servicegedanke an oberster Stelle: Vom Doorman über großzügige Community-Spaces bis hin zur hauseigenen House-Management-App „puck. Bringt den guten Geist ins Haus." bietet das KAYSER seinen künftigen Bewohnern alles, was zu einem modernen und zeitgemäßen Wohnerlebnis gehört“, erklärt Daniel Jelitzka, Geschäftsführer von JP Immobilien.

Neue Perspektiven des Wohnens
Durch die prägnante Fassade, die aus individuell faltbaren Metallpaneelen besteht, bieten sich den zukünftigen Bewohnern im KAYSER vielfältige Nutzungsmöglichkeiten: auf Wunsch liegt der eigene Rückzugsort mit urbanem Flair verborgen vor der Hektik der Stadt oder bewusst offen und mit freiem Blick auf das bunte Treiben der Metropole am Donaukanal. Abgerundet wird das Gesamtkonzept durch großzügige Freiflächen sowie Panoramafenster, die eine Aussicht in zwei Richtungen gewährleisten. Für die smarte Gestaltung der Wohneinheiten zeichnet das Grazer Architekturbüro Thomas Pucher verantwortlich.

Neben der ästhetischen und zugleich smarten Gesamtgestaltung besticht das Neubauprojekt vor allem durch seine zeitgemäßen Amenities. Zusätzlich zu großzügigen Freiflächen, umfangreicher Tiefgarage sowie einer einladenden Lounge fungiert ein Doorman als Concierge, Rezeptionist, Sicherheitsmann und helfende Hand für alle Hausbewohner. Dieser umfassende Servicegedanke wird durch die hauseigene Prop-Tech-App „puck. Bringt den guten Geist ins Haus." komplettiert, die via App bzw. puck-Board im Hauseingang durch zahlreiche Features einen direkten Draht zur Hausverwaltung ermöglicht und das Wohnleben wesentlich verbessert.

Urban Lifestyle & Grätzel-Aufwertung
Angesiedelt in einem der attraktivsten Viertel Wiens bietet das KAYSER am Franz-Josefs-Kai seinen künftigen Bewohnern ein Leben für Genießer in einer Stadt mit Flair. Der direkt angrenzende Donaukanal ist in den Sommermonaten die wahrscheinlich beliebteste Location der Stadt, um Sonne zu tanken und einen After-Work-Drink zu genießen. Darüber hinaus laden einige der besten Adressen der Stadt rund um den Rudolfsplatz zum Ausgehen ein.

„Die Innere Stadt ist nicht nur geografisch, sondern auch kulturell das Herz der Stadt. Mit ihrem vielfältigen Angebot an Kultur, Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten bietet sie sich als idealer Ort für die eigenen vier Wände an. Das Projekt KAYSER wird sich hier nahtlos einfügen und das Grätzel rund um den Franz-Josefs-Kai nachhaltig aufwerten“, erklärt Isabelle Jungnickel, Bezirksvorsteher-Stellvertreterin des ersten Wiener Gemeindebezirks.

Quelle: Richard Tanzer / v.l.n.r.: Daniel Jelitzka (Geschäftsführer JP Immobilien), Isabelle Jungnickel (Bezirksvorsteher-Stellvertreterin), Hans-Peter Weiss (Geschäftsführer ARE Austrian Real Estate), Josef Fuhs (Geschäftsführer HAZET), Leopold Bogner (Gruppenbauleiter HAZET).