Baubeginn im Sonnwendviertel

Die ersten Stockwerke der „Residenz Adele“ stehen

Seit Jänner herrscht auf der Liegenschaften im Sonnwendviertel, im zehnten Wiener Gemeindebezirk Hochbetrieb: Die Tiefgarage sowie die ersten Stockwerke sind bereits errichtet. Auf dem 8.470 Quadratmeter großen Areal wird ein campusartiges Wohnprojekt mit 284 freifinanzierten Mietwohnungen, verteilt auf fünf Baukörper, realisiert.

Die Wohnungsgrößen reichen von Studios mit 25 Quadratmetern bis zu Vier-Zimmer-Wohnungen mit 88 Quadratmetern. Der überwiegende Anteil wird aus Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen mit kompakten intelligenten Grundrissen bestehen. Alle Wohnungen verfügen über Freiflächen wie Balkone, Terrassen oder Gärten. Der direkt vor dem Wohnareal liegende ca. sieben Hektar große Helmut-Zilk-Park wird im Inneren der Anlage fortgesetzt.

„Wir wollen gerade bei dem Baukörper mit Parkblick gezielt auf die Bedürfnisse von Familien eingehen. Für diese Zielgruppe wird sonst in Wien kaum etwas gebaut. In diesem Baukörper dominieren daher Vier-Zimmer-Wohnungen mit großzügigen Terrassen. Ein Ausgang direkt in den Helmut-Zilk-Park und der davor liegende Pool runden dieses Familienkonzept ab“, sagt Soulier-Management-Geschäftsführer Clemens Bauer.

Die Residenz Adele wird über eine Tiefgarage mit 112 Stellplätzen und zwei Elektro-Tankstellen verfügen. Jeder Stellplatz kann als Elektro-Stellplatz nachgerüstet werden. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf rund 75 Millionen Euro. Die Residenz Adele wird im Sommer 2020 fertiggestellt, die Vermarktung beginnt bereits im Frühjahr 2020.

Der Verkauf des Objekts wird via Bieterverfahren abgewickelt. So wird die Residenz Adele in einem strukturierten Bieterverfahren an einen Investor verkauft. Die Soulier Management wird das Objekt vollständig errichten und vermietet übergeben.

Quelle: Zoom Visual Project GmbH