Best Western kommt nach Zell am See

Erstes Hotel in Österreich für B.W. Hotel Betriebsgesellschaft

In Zell am See wird ein Best Western Hotel entstehen. Der neue Betreiber des künftigen Vier-Sterne-Hotels, ehemals St. Hubertushof, setzt auf die internationale Qualitätsmarke Best Western Hotels & Resorts. Das 110-Zimmer-Haus im renommierten Ortsteil Thumersbach wird von einer Tochtergesellschaft der B.W. Hotel Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG gepachtet und betrieben, die ihren Sitz in Wien hat. Das Hotelmanagement übernimmt die Schwestergesellschaft unitels consulting GmbH. Eine Baugenehmigung für das Hotelprojekt liegt bereits vor. Der Baubeginn soll im vierten Quartal 2019 erfolgen, die Eröffnung des Hotels ist für das Frühjahr 2021 geplant. Das unabhängige Beratungsunternehmen für Hotelimmobilien und Hoteltransaktionen tophotel consultants GmbH begleitet das Hotelprojekt und vermittelte exklusiv den Pachtvertrag. Im nächsten Schritt gilt es nun, einen Investor für den Standort zu gewinnen.

Internationale Qualitätsmarke: Hotelkonzept für Familien und Sportler

Der Markenpartner Best Western Hotels & Resorts ist eine weltweite Gruppe individueller, unabhängig geführter Hotels, zu der in Deutschland rund 200 und in Österreich elf Privathotels gehören. „Wir freuen uns, dass wir mit dem neuen Projekt dann unser erstes Hotel in Österreich betreiben werden. Es wird zudem das erste Haus sein, das einen kompletten Fokus auf das Leisure Segment haben wird“, erklärt Roman Schmitt, Geschäftsführer der B.W. Hotel Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG und der unitels consulting GmbH.

Das neue Hotel öffnet sich dem See mit seinem hochalpinen Bergpanorama für einen atemberaubenden Blick. Es entsteht in ganzjähriger Sonnenlage nur 300 Meter vom Seeufer entfernt. Neben den selbstverständlich vollklimatisierten Gästezimmern bietet das neue Vier- Sterne-Hotel ein Penthouse-Geschoss sowie ein verglastes Restaurant mit Hotelbar und einen eigenen Spa-Bereich. „Die Gästezimmer für Familien und Freunde in Kombination mit der durchgängig barrierefreien Bauweise stellen eine Besonderheit in der Ferienregion dar“, so Thomas Röckelein, Geschäftsführer der tophotel consultants.

Quelle: Best Western