Der Schreibtisch von...Michael Ehlmaier

Keine Zeit für Unordnung. Maximal zwei Stunden verbringt EHL-Chef Michael Ehlmaier in seinem Büro – und dann sitzt er zumeist am Besprechungstisch.

Mein Büro steht viele Stunden leer“, so EHL-Chef Michael Ehlmaier. Dies sieht man dem Büro auch deutlich an. Unterlagen sind auf den ersten Blick nicht zu sehen. „Ich hab‘ schnell noch aufgeräumt“, gesteht Ehlmaier, der damit gegen unsere Regel verstoßen hat, nur Schreibtische in „Alltagssituationen“ sehen zu wollen. „Die Unterlagen, die ich für meine Termine brauche, über diese wacht meine Assistentin Patricia Trattner.“

Dass in diesem Büro aber auch gearbeitet wird, sieht man auf den Fensterbänken. Auf diesen stapeln sich doch Stöße an Papier. Am Schreibtisch selbst finden sich viele persönliche Dinge. Fotos und von seinen drei Kindern selbst Gebasteltes. So auch eine Schreibtischunterlage. „Diese hat bereits einige Jahre überstanden.“ Ein Stehpult, das vor dem Schreibtisch steht, wird nicht genutzt. „Das habe ich geerbt. Zum Wegwerfen ist es mir zu schade. Wollen Sie‘s vielleicht?“