EYEMAXX verkauft Sonnenhöfe

Größter Deal der Firmengeschichte

Die EYEMAXX Real Estate AG (General Standard; ISIN DE000A0V9L94; „EYEMAXX") hat den Vertrag für den Verkauf des kompletten Großprojektes „Sonnenhöfe" in Schönefeld bei Berlin notariell beurkundet und somit die bisher größte Transaktion der Unternehmensgeschichte erfolgreich abgeschlossen. Folglich wurden die in der Ad hoc vom 27. September 2018 vermeldeten fortgeschrittenen Verhandlungen für den Verkauf als Forward Sale nun vertraglich finalisiert. Darüber hinaus haben EYEMAXX und der Projektpartner DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG einen Kaufpreis erzielt, der die ursprünglichen Erwartungen übertroffen hat. Käufer ist eine Gruppe von großen institutioneilen Investoren. Eine nicht unbeträchtliche Anzahlung auf den Kaufpreis wird kurzfristig bezahlt. Der verbleibende Kaufpreis wird bauabschnittsbezogen gezahlt. Zu weiteren Details zum Kaufpreis sowie zum Käufer wurde Stillschweigen vereinbart. Berater der Investoren ist Collineo Asset Management.

Der Vertrag sieht vor, dass EYEMAXX im Laufe der kommenden drei Jahre auf dem rund 51.000 Quadratmeter großen Areal geplante 18 mehrgeschossige Gebäude erstellt, der Käufer übernimmt die jeweilige Vermietung und Vermarktung der Objekte. Das Bauunternehmen ZÜBLIN wurde als Generalunternehmer für das Projekt mit fest vereinbarten Erstellungspreisen beauftragt. Insgesamt sollen rund 560 Wohnungen mit einer Wohnfläche von über 38.000 Quadratmetern, ca. 11.400 Quadratmeter Büroflächen, 1.200 Quadratmeter Einzelhandelsflächen, zwei Tiefgaragen und rund 700 Stellplätze entstehen. Die Bauarbeiten wurden im Juli 2018 gestartet und verlaufen planmäßig.

Das Projekt „Sonnenhöfe" gehört neben den „Vivaldi-Höfen" ebenfalls in Berlin-Schönefeld und dem „Postquadrat" in Mannheim, die zusammen ein Volumen von mehr als 500 Millionen Euro ausmachen, zu den größten Immobilienentwicklungen von EYEMAXX. Zur Umsetzung des Projektes „Sonnenhöfe" hatte EYEMAXX mit dem Partner DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG ein Joint Venture gegründet und sich mit 50,1 Prozent beteiligt.

Dr. Michael Müller, CEO der EYEMAXX Real Estate AG, erläutert: „Wir freuen uns sehr, dass wir den Verkauf des kompletten Projektes in Schönefeld nun vertraglich besiegeln konnten. Bei dem bisher mit Abstand größten Deal unseres Unternehmens haben wir zudem einen Verkaufspreis erzielt, der über unseren ursprünglichen Erwartungen liegt."

Max Pasquali, Deputy CEO der EYEMAXX-Gruppe: „Die Transaktion untermauert einmal mehr die Qualität unserer Projekte, unsere Expertise in der Entwicklung von Großprojekten und in der Standortauswahl. Dabei erfolgt die Zahlung des Käufers nicht erst bei Projektabschluss, sondern gestaffelt als sofortige Anzahlung sowie bei vereinbarten Projektabschnitten. Mit ZÜBLIN haben wir einen sehr erfahrenen Generalunternehmer an unserer Seite. Darüber hinaus können wir uns auf den Bau konzentrieren, da der Käufer die Vermietung und Vermarktung der Immobilien übernimmt."