IFA Prime Investment „Palais Faber”

IFA AG feiert Spatenstich in Salzburg

Mit dem heutigen Spatenstich gaben die IFA AG und die H-Hotels Gruppe den Startschuss für die Umbau- und Renovierungsarbeiten des Palais Faber in Salzburg. Ab 2021 wird im denkmalgeschützten Gebäude das erste HYPERION Hotel Österreichs seine Gäste empfangen. Das Palais Faber, 1874 im Stil der Wiener Ringstraßenarchitektur errichtet, liegt in unmittelbarer Nähe zur Salzburger Innenstadt vis-à-vis von Schloss Mirabell und Salzburg Congress.

„Das Palais Faber zeichnet sich durch hohe Wertbeständigkeit seit 145 Jahren aus“,erklärt Michael Baert, Vorstand der IFA AG. „Wir sind stolz darauf, mit diesem traditionsreichen Gebäude ein Prime Investment zu realisieren, das als langfristige Vermögensveranlagung für nachfolgende Generationen erhalten bleibt.“ Andreas von Reitzenstein, Vorstand der H-Hotels AG, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, mit dem Palais Faber den perfekten Standort für unser erstes HYPERION Hotel in Österreich gefunden zu haben. Wir können damit die hohe Nachfrage nach Angeboten der gehobenen Kategorie in Salzburg optimal bedienen.“

Realisiert wird das Gebäude als IFA Prime Investment der IFA AG, dem österreichischen Spezialisten für direkte Immobilieninvestments. An der Gesamtinvestitionssumme von rund 60 Millionen Euro haben sich rund 260 mehrheitlich österreichische Investoren beteiligt. Diese profitieren von der Sicherheit durch Eintrag ins Grundbuch, der Vollvermietung des Objekts durch langfristige Mietverträge mit der deutschen Hotelkette und der zu erwartenden Wertsteigerung dank exklusiver Lage des Investments. 

Seit Unternehmensgründung hat die IFA AG österreichweit bereits 460 Immobilieninvestments erfolgreich finalisiert, darunter auch denkmalgeschützte Prime Immobilien wie etwa die Sofiensäle in Wien. Seit 1978 wurden der IFA AG insgesamt mehr als 2,24 Milliarden Euro anvertraut, hauptsächlich von privaten Anlegern. 

Achtsamer Umbau der denkmalgeschützten Immobilie

Schon vor dem offiziellen Start der Umbauarbeiten fanden umfangreiche Arbeiten statt. So etwa Bauvorbereitungsarbeiten, die die uneingeschränkte Nutzung der bestehenden Geschäftslokale während der Bauarbeiten garantieren oder die Absiedelung des bisherigen Hauptmieters, die Zentrale der Salzburger Sparkasse. Die bestehende Filiale der Salzburger Sparkasse bleibt dem Palais Faber als Mieter erhalten. 

Seit Beginn der Planungsphase findet zudem ein intensiver Austausch mit dem Bundesdenkmalamt statt. Denn die Revitalisierung der denkmalgeschützten Bereiche umfasst unter anderem die Erneuerung der Kastenfenster und des Haupttors sowie Fassadenrückbauten nach historischem Vorbild auf Basis bauhistorischer Pläne. Die Bauarbeiten werden 2021 abgeschlossen sein.

Quelle: IFA AG/Wildbild / Start der Umbau- und Revitalisierungsarbeiten des IFA Prime Investments Palais Faber: v. l. n. r. Arnold Schmitzer, Geschäftsführender Gesellschafter pm1 projektmanagement planen und bauen gmbh, Michael Baert, Vorstand IFA AG, Andreas von Reitzenstein, Vorstand H-Hotels AG, Robert Fleischmann, Projektleiter IFA AG, Christoph Auer, Prokurist und Gesellschafter arinco planungs + consulting gmbh, Christian Kreuzberger, Prokurist und Bauleiter Kreuzberger Bau Salzburg GmbH