Kurz & Bündig: Wohnen

WOHNEN ÜBER SALZBURGKarrée Breitensee bezogen

Karrée Breitensee

Aus der ehemaligen Remise Breitensee ist ein Wohnquartier geworden. Die insgesamt 184 Wohneinheiten verteilen sich auf vier- bis sechsgeschoßige Gebäude entlang der Hütteldorfer Straße, im Innenhof sowie an der Matzingerstraße. Neben 87 geförderten Miet- und 65 geförderten Eigentumswohnungen werden auch 32 freifinanzierte Wohnungen angeboten.  
 

Vor den Toren Salzburgs

The View2

Die Projekt Koppl Entwicklungs GmbH mit Sitz in Radstadt errichtet am Stadtrand von Salzburg eine Wohnanlage der besonderen Art: „The View2 – Wohnen über Salzburg“. Das am Fuße des Gaisbergs gelegene und 17.000 Quadratmeter große Areal ist das einzige im Salzburger Zentralraum, das für Zweitwohnsitze gewidmet ist. An dem geladenen Architektenwettbewerb nahmen zehn österreichische Architekten teil, der Zuschlag ging an das renommierte Salzburger Büro „kofler architects“. Der erste Bauabschnitt besteht aus 53 Wohneinheiten, welche durch großzügige Freiflächen ergänzt werden. Bei der Planung und Errichtung der qualitativ hochwertigen, aber dennoch leistbaren Eigentumswohnungen für Singles, Paare und Familien sollen die individuellen Wünsche der zukünftigen Bewohner im Vordergrund stehen.
 

ARE ERDBERGWohnen ist angesagt

Postbus-Areal in Erdberg

Am ehemaligen Postbus-Areal im dritten Wiener Gemeindebezirk entstehen Miet- und Eigentums-Wohnungen: Die als Bestbieter ermittelte Premium Immobilien AG wird das Areal in einer gemeinsamen Projektgesellschaft mit der ARE Development (Austrian Real Estate Development GmbH – eine 100 Prozent-Tochter der ARE Austrian Real Estate GmbH) realisieren. Auf dem rund 30.000 Quadratmeter großen Areal ist die Errichtung von mehr als 800 Wohneinheiten mit rund 55.000 Quadratmeter Nutzfläche geplant. In enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem Bezirk und den Behörden sollen die Vorarbeiten noch heuer abgeschlossen und mit der Errichtung der Wohnungen bereits 2015 begonnen werden.
 

Interkulturelle Übergabe

Ende Juni wurde im elften Wiener Gemeindebezirk auf den Mautner-Markhof-Gründen vielfältig gefeiert: Das Österreichische Siedlungswerk hat gemeinsam mit der Familienwohnbau das „Join in“ offiziell an die Bewohner übergeben. Bei „Join in – Vielfalt gemeinsam leben“ handelt sich um ein interkulturellesWohnprojekt mit 90 Wohneinheiten, bestehend aus geförderten Mietwohnungen, supergeförderten Mietwohnungen und einer Senioren-Wohn-gemeinschaft. Ein Teil der Wohneinheiten wird vom Wiener Hilfswerk betreut. Leitidee des interkulturellen Wohnens ist das Zusammenleben von Menschen verschiedenster Altersgruppen und kultureller Hintergründe. Das Projekt bot bereits in der Vorbereitungs- und Planungsphase umfangreiche Möglichkeiten der Beteiligung und Mitsprache sowie das frühzeitige Kennenlernen der Nachbarschaft.
 

Quartier Belvedere

Erste Group verkauft

Die Erste Group, die derzeit am Grundstück des ehemaligen Südbahnhofs ihre neue Zentrale, den Erste Campus, errichtet, verkaufte das südlich daran angrenzende Grundstück („Bauteil Süd“) an den Immobilienentwickler BAI. „Damit wird der Bauteil Süd durch ein erfahrenes und erfolgreiches heimisches Immobilienunternehmen entwickelt. BAI hat bereits über eine halbe Million Quadratmeter errichtet und wird einen großen Beitrag dazu leisten, das gesamte Quartier Belvedere als lebendiges und attraktives Stadtviertel mitzugestalten“, sagt Herbert Juranek, Vorstandsmitglied der Erste Group. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.
 

Zufriedene Mitarbeiter

Große Räume gefragt

Die Zufriedenheit von Bürobeschäftigten mit ihrem Arbeitsplatz hängt zu einem erheblichen Teil von der zentralen Lage und der guten Qualität der Räume ab, in denen sie arbeiten. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage unter Bürobeschäftigten hervor, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der HIH Hamburgische Immobilien Handlung (HIH) vorgenommen hat. Demnach stuften 86 Prozent der Befragten die Ausstattung der Büroräume und 52 Prozent die Lage des Büros als wichtigen oder sehr wichtigen Faktor dafür ein, wie zufrieden sie mit ihrem Arbeitsplatz sind. 90 Prozent der Befragten unter 35 Jahren ist die Ausstattung des Büros für sie persönlich wichtig oder sehr wichtig für ihre Zufriedenheit. Und 69 Prozent aus dieser Altersgruppe gehen davon aus, dass die Attraktivität eines Unternehmens als Arbeitgeber stark oder sehr stark von der Lage der Räumlichkeiten bestimmt wird.
 

29. Stadterneuerungspreis der Landesinnung Bau der Wirtschaftskammer Wien

Sonderpreis für Wollzeile 1–3

Die ARE Austrian Real Estate GmbH wurde von der Landesinnung Bau der Wirtschaftskammer Wien im Rahmen des 29. Stadterneuerungspreises mit einem Sonderpreis für die Erneuerung des Bürogebäudes Wollzeile 1–3 ausgezeichnet. Das Geschäfts- und Bürogebäude Wollzeile 1–3 wurde 1848 errichtet und in den letzten Jahren nach den Plänen von Silberpfeil Architekten ZT GmbH generalsaniert. Es wurden großzügige Büroeinheiten ab 250 Quadratmeter Größe geschaffen, die vielfach kombinierbar sind. Im Zuge der Generalsanierung wurde auch die gesamte Haustechnik erneuert. Kontrollierte Raumlüftung mit Wärmerückgewinnung, Nachtkühlung und Vollwärmeschutz auf den Fassaden sorgen für ressourcenschonenden Betrieb.