Berliner Bürohochhaus STREAM

PGIM Real Estate kauft von SIGNA

PGIM Real Estate kauft das Berliner Bürohochaus STREAM von SIGNA. Die Akquisition erfolgt im Rahmen eines Forward Deals im Namen von Deutschen und Schweizer institutionellen Investoren. Das moderne Bürogebäude befindet sich derzeit noch im Bau und wird direkt an der Mercedes-Benz Arena errichtet. Mit seinen rund 90 Metern Höhe, einer oberirdischen Bruttogeschossfläche von etwa 50.000 Quadratmeter und zukünftig rund 2.500 Arbeitsplätzen setzt das Gebäude ein stadtbildprägendes architektonisches Zeichen.

Hauptmieter des Büroturms wird der Online-Versandhändler Zalando, der sich in den vergangenen Jahren zu Europas führender Online-Plattform für Mode entwickelt hat. Die Bauarbeiten haben Anfang 2019 begonnen. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 vorgesehen.

90 Meter hohes Office-Building für 2.500 Arbeitsplätze

Signa errichtet das 90 Meter hohe STREAM nach Plänen des Architekturbüros GewersPudewill auf einem Grundstück an der Ecke Tamara-Danz-Straße / Wanda- Kallenbach-Straße. Auf zwei Untergeschossen und 24 Obergeschossen entstehen 50.000 Quadratmetern oberirdische Bruttogeschossfläche. Nach Fertigstellung werden hier circa 2.500 Zalando- Mitarbeiter arbeiten.

Das Erdgeschoß umfasst ein großzügiges Foyer mit weitläufigem Empfangsbereich sowie öffentlich zugänglichen Gastronomieflächen. Im ersten Obergeschoss sind ein Konferenzbereich für bis zu 600 Besucher, Nebenräume und Versorgungsflächen sowie eine interne „Workout-Fläche“ vorgesehen. Darüber befinden sich die Büroflächen. Im siebten Obergeschoss staffelt sich der Baukörper in Anlehnung an die Umgebungsbebauung zurück und entwickelt sich in einer reduzierten Grundfläche weiter nach oben. In den Untergeschossen befindet sich eine Tiefgarage mit etwa 120 PKW-Stellplätzen, die alle mit Elektroladesäulen ausgestattet sind und 250 Fahrradstellplätze. Für das Gebäude wird eine LEED-Gold-Zertifizierung und ein WiredScore-Zertifikat in Platin angestrebt.

Flexible Büroflächen für moderne Arbeitswelten

Über innenliegende, offene Treppen werden jeweils zwei Geschosse miteinander verbunden. Jede einzelne Büroebene bietet Terrassen im Westen und Südwesten an. Die vorgesehenen Büroflächen sind flexibel bespielbar und bieten Raum für großzügige Arbeitslandschaften oder strenge Zellenaufteilung. Großflächige Verglasungen ermöglichen spektakuläre Ausblicke über die Stadt.

Quelle: Signa | Berlin Hyp AG