Plus-Energie-Strohhaus

„Die Immobilie im FOKUS“. ist Projekten gewidmet, die abseits des Mainstreams an außergewöhnlichen Orten entstehen, mit innovativen Nutzungskonzepten punkten, oder Architektur vom Feinsten bieten.

Der 2013 in St. Andrä-Wördern, Niederösterreich, errichtete Bungalow mit der niedrigen Energiekennzahl von 9 kWh/m2 sorgte schon bei der Hausübergabe für Aufsehen und großes mediales Interesse. Als erstes lasttragendes Plus-Energie-Strohhaus Österreichs wurde der Bau zu 90 Prozent aus nachwachsenden ökologischen, heimischen Rohstoffen wie Stroh, Holz und Lehm in einer Bauzeit von 3,5 Monaten errichtet. Vor kurzem wurde das Projekt auch mit dem solarpreis 2014 der Eurosolar Austria ausgezeichnet. Höchste Sparsamkeit und Energieeffizienz vereint mit hoher Wohnqualität überzeugte die Jury in der Kategorie solares Bauen.

Strohhaus 02

„Der Gewinn des Solarpreises 2014 ist eine Anerkennung und Bestätigung für unseren eingeschlagenen Weg. Jedes Haus ist ein lebenswerter Ort zum Entfalten und Wohlfühlen, ein Platz, in dem wir mit gutem Gewissen, im Einklang mit uns, der Umwelt und vor allem mit den nachfolgenden Generationen leben können“, so Michael Gromer, Geschäftsführer der Unser Strohhaus Bau GmbH.

Seit einem Jahr leben die Bauherren in ihrem gesunden und allergenfreien Stroh-Lehm-Bungalow mit dem behaglichen Raumklima. Eine Photovoltaik- Anlage mit einer Spitzenleistung von 4 kWp erzeugt den notwendigen Strom. Acht 6V-250Ah Speicherbatterien sorgen dafür, dass dem Haus auch bei Schlechtwetter genügend Energie zur Verfügung steht, und ermöglichen so einen energieautarken Betrieb. Der niedrige Heizwärmebedarf von nur 1,631 kW/ha wird mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe abgedeckt, die auch für Warmwasser und bei Bedarf für Kühlung sorgt.

Bau-Strohballen sind seit 2010 offiziell als Baustoff zugelassen. Stroh als Baustoff hat unübertreffliche Eigenschaften, es dämmt ausgezeichnet Wärme/Schall, ist günstig und sorgt in Verbindung mit Lehmputz für ein ausgezeichnetes und gesundes Raumklima. Die Ökobilanz dieser Bauweise ist unschlagbar, über 100 Tonnen CO2 werden der Umwelt alleine bei der Errichtung erspart. Das entspricht ca. 700.000 Kilometer mit einem Mittelklasse-PKW. Somit leistet das Strohhaus einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und hinterlässt einen ökologischen Fußabdruck.