Signa verkauft Up!

Der ehemalige Kaufhof am Ostbahnhof geht einen DWS-Fonds

Signa hat das “Up!” am Berliner Ostbahnhof verkauft. Neuer Eigentümer wird, so berichten gut informierte Marktkreise, ein Fonds der Deutsche-Bank Fondsgesellschaft DWS. Der Netto-Verkaufspreis soll 335 Millionen Euro betragen. 

Signa baut das 1979 errichtete Warenhaus an der Koppenstraße nach einem Entwurf von Jasper Architects derzeit zum Büro- und Geschäftsobjekt um. Mit der Grundfläche von 80 mal 80 Metern galt das frühere Centrum-Warenhaus zu DDR-Zeiten als das modernste Kaufhaus des Ostens. Im dritten Quartal 2020 soll alles fertig sein. Der nächste Nutzer der Immobilie steht schon fest: Es ist der Online-Versandhändler Zalando. Bei dem Forward Deal, der noch zum Jahresende 2018 über die Bühne ging, war dem Vernehmen nach JLL für Signa tätig.