Dicht gefüllte Pipeline

UBM entwickelt 11 Hotels mit in Summe 3000 Zimmern

UBM Development Deutschland GmbH (vormals Münchner Grund) und Munich Hotel Projekt GmbH, eine Tochter der Lambert Immobilien GmbH, bauen als gleichwertige Joint-Venture-Partner ein neues Hotel in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens. Der Ankauf des Entwicklungssgrundstücks nahe dem Düsseldorfer Hauptbahnhof ist erfolgt, bis 2020 soll hier ein 3 Sterne-Hotel der Marke Holiday Inn Express entstehen.

Die UBM Development weitet mit einem Neubauprojekt in Düsseldorf ihr Hotelportfolio in Deutschland aus. Nach Ankauf eines rund 3.200 m2 großen Grundstücks in der Moskauer Straße entsteht bis zum 4. Quartal 2020 ein Hotel der 3-Sterne-Kategorie. Die Liegenschaft wurde im Mai von der Landeshauptstadt Düsseldorf erworben, als Vermittler zeichnete Colliers Hotel verantwortlich.

Erstes Hotelprojekt in Düsseldorf

Christian Berger, Geschäftsführer der UBM Development Deutschland GmbH, erklärt zu dem Ankauf: „Wir freuen uns, dass uns der Sprung nach Düsseldorf gelungen ist und wir bald auch in der nordhreinwestfälischen Landeshauptstadt mit einem Haus von beispielhaftem Komfort vertreten sein werden. Nach der guten und erfolgreichen Zusammenarbeit mit Stadt in der Planungsphase sehen wir der Realisierung des Bauprojekts mit Freude entgegen. Auf Nordrhein-Westfahlen werden wir zukünftig einen besonderen Fokus legen.“

Der Entwurf für das Hotel stammt von dem Düsseldorfer Büro slapa oberholz pszczulny | sop architekten. Das Haus mit organisch geschwungener Fassade und tansparenter Erdgeschosszone wird 455 Zimmer umfassen und 120 PKW-Stellplätze bieten. Die Moskauer Straße wird zukünftig als vierspurige Verkehrsader ausgebaut. Unteranderem das Projekt „Grand Central“ oder der Neubau der Unfallkasse NRW sind Teil des Entwicklungsgebietes entlang der Moskauer Straße. 

UBM Development ist der führende Hotelentwickler in Europa. Die Hotel-Pipeline umfasst elf Hotels mit in Summe 3000 Zimmern. „Wir erhöhen unsere Schlagzahl von zwei auf vier Hotels pro Jahr. In Zukunft fließen 40 Prozent aller Investitionen in die Hotelsparte“, so Martin Löcker, Chief Operating Officer von UBM Development.