Warum unser „Betongold“ besonders glänzt

Warum unser „Betongold“ besonders glänzt

Anleger von Vermögen - vom kleinen Sparer bis zum professionellen Investor - erleben eine Zeit der Stürme. Denken wir nur an die Themen zurück, die das hinter uns liegende Jahr in der medialen Berichterstattung bestimmt haben: Konflikt zwischen Russland und Ukraine und die damit verbundenen Sanktionen, Unruhen in mehreren arabischen Ländern, Griechenland-Krise und die damit verbundenen Zweifel am Fortbestand des Euroraums, zuletzt die Ströme verzweifelter Flüchtlinge durch Europa. Diese Dinge haben vor den Aktienmärkten nicht halt gemacht.

Wie sich erneut erweist, gelten Immobilien in solchen Zeiten nicht zu Unrecht als sicherer Hafen. So ist die Investition in Vorsorgewohnungen eine durchdachte und krisensichere Form der Geldanlage. Die Anleger erwerben attraktives Eigentum, das interessante Wertzuwächse und nachhaltige Renditen mit einer Altersvorsorge-Funktion kombiniert.

Entscheidend bei dieser Form der Anlage ist, den richtigen Partner zu finden - einen Immobilienprofi, der sich um alles kümmert, von der professionellen Vermietung und Hausverwaltung bis hin zur Erzielung der bestmöglichen Rendite. Und Profis wissen, dass man gute Renditen vor allem mit modernen, zukunftssicheren und komfortablen Wohnungen macht, in denen Menschen gerne wohnen und für die man auch einen guten Preis verlangen kann. Das müssen einige Anbieter, wie man derzeit in deutschen Zeitungen lesen kann, auf die harte Tour lernen und sich zwischen Profitmaximierung und Kundenorientierung neu ausbalancieren.

Die zweite Möglichkeit, in Immobilien zu investieren, ist die Aktie. Auch hier zeigt sich, dass man den Anleger und den Wohnungskäufer bzw. -mieter nicht als zwei Seiten einer Münze begreifen darf, sondern eigentlich keine Wahl hat, als beide Seiten gleichermaßen zufriedenzustellen.

Wir in der BUWOG Group mussten uns als Neulinge auf dem Kapitalmarkt von Null weg positionieren und unser Geschäftsmodell erklären. Vor allem die Tatsache, dass wir nicht nur vermieten, sondern auch in Eigenregie hochwertige und zukunftsweisende Projekte entwickeln sowie eine klare Verkaufsstrategie verfolgen, kam bei den Anlegern gut an. Die BUWOG-Aktie ging mit 13,00 Euro in den ersten Handel und lag damit schon am oberen Ende des Preisbands, das wir im Vorfeld eruiert bzw. erhofft hatten. Im Lauf des Geschäftsjahres gab es für den Aktienkurs eigentlich nur eine Richtung, nämlich nach oben. Ende April 2015 lag der Kurs bei über 18,00 Euro 39 Prozent höher als bei Börsegang. Kalkuliert man die ausbezahlte Dividende mit ein, lag der gesamte Wertzuwachs seit Börsenstart bei rund 44 Prozent.

Wenn wir an der Börse attraktiv bleiben wollen, müssen wir den eingeschlagenen nachhaltigen Wachstumskurs beibehalten - durch Akquisitionen, wie die erfolgreichen Zukäufe im Geschäftsjahr 2014/15 (DGAG-, Apollo- und Braunschweig-Portfolio), durch Entwicklung von Neubauten, die wir fokussiert in den beiden Hauptstädten Berlin und Wien betreiben, und drittens durch unsere klare Verkaufsstrategie.

Die BUWOG Group deckt die gesamte Wertschöpfungskette im Wohnungssektor ab – vom Asset Management der Bestandsimmobilien, der Entwicklung von Wohnungsobjekten (Property Development) bis hin zu Einzelwohnungs- und Blockverkäufen (Property Sales). Dabei achten wir darauf, die durch Verkäufe in Österreich generierten Finanzmittel insbesondere in renditestarke Standorte in Deutschland zu reinvestieren, damit die Gesamtrendite des Portfolios weiter verbessert wird.

Gerade für ein Unternehmen, das zu einem hohen Teil - derzeit ca. zu 61 Prozent - im Streubesitz steht, ist es wichtig, mit den Privataktionären im ständigen Austausch zu stehen. Das machen wir einerseits durch unseren Corporate Blog, über den wir regelmäßig die Öffentlichkeit auf dem Laufenden halten, andererseits natürlich auch durch klassische Roadshows für Privatanleger.

Kurz gesagt: Wer sein Vermögen in Immobilien anlegen möchte, sollte sich nach einem Partner umsehen, der eine klare nachhaltige Strategie verfolgt und der die Interessen von Bewohnerinnen und Bewohnern ebenso im Auge behält wie die der Anlegerinnen und Anleger. Umsichtigkeit, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und offene Kommunikation - sie bilden die Grundlage dafür, dass „Betongold“ besonders hell glänzen kann.