Zweitgrößtes Hotel in Linz

ADEQAT vermittelt

Nur wenige Wochen nachdem der Deal mit dem Hoho Hotel in der Seestadt Wien unterzeichnet wurde, verkündet die deutsche Hotelkette DORMERO das nächste Großprojekt in Österreich. Bis 2023 entsteht in der Sophiengutstraße zwischen Linzer Hauptbahnhof und Ziegeleipark ein von der WT 80 entwickeltes DORMERO Hotel mit 228 Zimmern. Es wird nach Fertigstellung das zweitgrößte Hotel in der oberösterreichischen Landeshauptstadt sein. Die Investmentexperten von ADEQAT haben das im Umfeld vom Steuerberater Fritz Scheck angesiedelte Investorenkonsortium mit der DOMERO-Gruppe zusammengeführt. In professioneller Zusammenarbeit zwischen ADEQAT und WT 80 wurde der gesamte Verhandlungsprozess mit DOMERO effizient gestaltet und führte in nur wenigen Wochen zum erfolgreichen Abschluss. 

„Es freut uns sehr, dass wir für die Realisierung dieses bedeutenden Hotelprojekts einen wertvollen Beitrag leisten konnten. Das Hotel samt geplanter Rooftop Bar wird nach Fertigstellung ein hochattraktives Investmentprodukt sein und darüber hinaus die Hotelgäste mit einem herrlichen Ausblick über Linz begeistern“, so Karl Derfler und Franz Helbich, geschäftsführende Gesellschafter von ADEQAT. 

228 Zimmer im Herzen von Linz

Das DORMERO Hotel Linz wird über 228 Zimmer verfügen. Ein Restaurant samt Terrasse, die DORMERO typische SONDERBAR sowie ein Fitness- und Wellnessbereich runden das Angebot ab. Neben dem Highlight, der Dachterrasse mit gastronomischem Konzept wird es die für die Hotelgäste die für DORMERO typischen kostenfreien Standards wie Minibar, WLAN, aktuellste Spielfilme und vieles mehr geben.

„Linz hat in den letzten Jahren mit wachsenden Nächtigungszahlen eine starke Performance in Sachen Tourismus hingelegt. Bereits 50 Prozent der Nächtigungen entfallen auf Touristen aus dem Ausland. Wir freuen uns, mit DORMERO einen renommierten internationalen Player für den Hotelstandort Linz gefunden zu haben“, so Nadja Hafez, Projektleiterin bei ADEQAT.

Weitreichende Expertise in der Assetklasse Hotels

Das Wiener Immobilien- und Investmentmaklerunternehmen hat in den letzten Monaten zahlreiche Projekte in der Assetklasse Hotel betreut. Dazu zählen unter anderem das Hoho Hotel in der Seestadt Wien, das H+ Hotel Wien, das H2 Hotel Budapest sowie das Hyperion in Berlin. Hier zeigt sich auch das anhaltend hohe Interesse von Investoren am österreichischen und osteuropäischen Hotelmarkt. ADEQAT begleitet Projektentwickler, Hotelbetreiber und Investoren während des gesamten Prozesses von der Verpachtung bis zum Kaufvertragsabschluss. Ein investmentfähiges Vertragswerk mit bonitätsstarken Betreibern und die damit verbundene Wertmaximierung für die Investoren stehen dabei im Vordergrund.

Quelle: ADEQAT / Karl Derfler und Franz Helbich, geschäftsführende Gesellschafter von ADEQAT.