Investment CA Immo im ATX schwächer gewichtet

Streubesitzfaktor änderte sich nach Übernahmeangebot durch Starwood von 0,6 auf 0,4

von 2 Minuten Lesezeit

CA Immo im ATX schwächer gewichtet

Die CA Immobilien Anlagen AG hat ab Montag weniger Gewicht im heimischen Börsenleitindex ATX. Der Streubesitzfaktor des Immo-Konzerns habe sich nach dem finalen Settlement des Übernahmeangebots des US-Investors Starwood von 0,6 auf 0,4 verringert, teilte die Börse nach der quartalsweisen Überprüfung Dienstagabend mit. Die Bieterin SOF-11 Klimt CAI S.a.r.l. aus der Starwood Gruppe halte nun etwa 56 Prozent an der CA Immo.

Die neue Gewichtung des Unternehmens im ATX wird den Angaben zufolge am Montag, 20. September 2021, wirksam. Die nächste planmäßige Überprüfung der Zusammensetzung des ATX findet im März 2022 statt.

Die Berechnung des ATX beruhe auf einer rein quantitativen Methodik, die in einem Regelwerk festgehalten sei, erklärte die Börse. Gemäß den "Richtlinien für die österreichischen Indizes" könne die Börse nach der halbjährlichen Überprüfung (März und September) Unternehmen aufnehmen oder streichen. Als Entscheidungsgrundlage dienen der tägliche Durchschnittsumsatz und die Streubesitzkapitalisierung der Unternehmen.

Die Berechnungsparameter (Aktienanzahl, Streubesitzfaktoren und Repräsentationsfaktoren) werden quartalsweise (März, Juni, September und Dezember) überprüft. Die Wiener Börse veröffentlicht einmal monatlich die "ATX-Beobachtungsliste". Im Indexkomitee, das die Regelwerke zu den Indizes beschließt, bringen sich institutionelle Investoren, Handelsmitglieder, Emittenten von Finanzprodukten, Wissenschaftler sowie die Wiener Börse ein.

(apa)

Verwandte Artikel