Bauen - Fiananzieren - Betreiben

„Jede und jeder kann zur Energiewende beitragen. Die Vorteile und die Rentabilität nachhaltiger Energie lassen sich aktuell mit Unterstützung der CrossPower Energy GmbH zu einmaligen Konditionen nutzen. Denn bei der Errichtung einer Photovoltaikanlage auf einer Dachfläche von mindestens 300 Quadratmetern kann man bis Ende Februar 2021 noch von besonderen Fördermöglichkeiten für den Bau von erneuerbaren Energieanlagen profitieren“, betonen die CrossPower Gründer René Neubauer, Peter Bokon und Kurt Hosinger in einem Exklsuiv-Interview für die Winter Ausgabe des ImmoFokus.

19.11.2020 | Donnerstag vor 5 Tagen von Michael Neubauer
Bauen - Fiananzieren - Betreiben Foto: REMG/Michael Hetzmanneder

Bauen - Fiananzieren - Betreiben

So deckt einerseits die Investitionsförderung der OeMAG, Abwicklungsstelle für Ökostrom AG – abhängig von der Leistung der Anlage – bis zu 30 Prozent der Kosten einer neuen Photovoltaikanlage ab. Zusätzlich hat die Bundesregierung in Folge der Corona-Krise mit der aws Investitionsprämie ein neues Förderungsprogramm konzipiert. Bis Februar 2021 werden damit bis zu 14 Prozent der Investitionskosten für eine Anlage und einen Speicher refundiert. „In Summe ergibt sich so eine Förderung von bis zu 44 Prozent der Kosten einer neuen Photovoltaikanlage. Wer nachhaltig denkt und einen Beitrag für eine lebenswerte Zukunft leisten möchte, kann sich somit so günstig wie noch nie an der Energiewende beteiligen“, so Neubauer. Beim Modell Eigeninvestition finanziert der Bauherr selbst die Photovoltaikanlage auf seiner Dachfläche. Die gewonnene Energie kann von ihm eigenständig genutzt oder auch an das Netz verkauft werden. Zusätzlich erhält er die volle Förderung und die gesamte Rendite der Anlage.

Beim Investorenmodell pachtet CrossPower eine Dachfläche vom Eigentümer, der dadurch auch eine Rendite für eine bisher ungenutzte Fläche seines Objekts lukriert. CrossPower baut, finanziert und betreibt die Photovoltaikanlage selbst. Und der Eigentümer des Objekts kann von seinem Dach in Zukunft günstig und vor allem nachhaltig Energie beziehen.

Das Interview erscheint Mitte Dezember in der Winterausgabe des ImmoFokus.