Wohnen Grundstückspreise auf Rekordniveau

Laut aktueller Erhebung des GEWINN stiegen die Grundstückspreise im Vergleich zum Vorjahr im Schnitt über ganz Österreich um rund acht Prozent. Verantwortlich für diese Entwicklung ist vor allem der Zuzug in die Speckgürtelgemeinden der großen Ballungszentren.

von 1 Minute Lesezeit

Grundstückspreise auf Rekordniveau

Mit Ausnahme von Wien ist der Baugrund in Vorarlberg am teuersten, so die Auswertung von GEWINN. Hier kostet der durchschnittliche Quadratmeter fast 400 Euro pro Gemeinde. Auf Platz zwei und drei befinden sich Salzburg und Tirol. 

Am günstigsten sind Baugründe im Burgenland mit durchschnittlich knapp 60 Euro. Aber auch hier zeigen die Preise nach oben, angetrieben von der steigenden Nachfrage im Nordburgenland. Die teuerste Gemeinde des Landes ist Kitzbühel. Hier sind Quadratmeterpreise von deutlich über 2.000 Euro für Villenbaugründe mittlerweile Durchschnitt. 

Die günstigste Gemeinde ist Ludweis-Aigen im Waldviertel mit vier Euro für den Quadratmeter Baugrund.