Investment Kerbler verkauft Anteile am HoHo Wien

Der Verkauf erfolgte in Form eines Share Deals, über den Kaufpreis wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Das Asset Management übernimmt ViennaEstate.

von 2 Minuten Lesezeit

Kerbler verkauft Anteile am HoHo Wien

Mit einem Holzanteil von 75 Prozent gilt das Hochhaus als Vorzeigeprojekt für den modernen Holzbau. Investor Günter Kerbler war es wichtig, Holz als nachhaltige Alternative in den urbanen Raum, direkt in die Stadt zu bringen und zu zeigen, dass Holz als Baustoff durchaus auch im Hochhausbau ernst genommen und ökonomisch, wirtschaftlich und ökologisch effizient eingesetzt werden kann.

Vor drei Jahren kam die oberösterreichische Investmentgruppe AVV als Partner mit on board. Nun nimmt das Stadtviertel Seeparkquartier mit dem HoHo Wien als Hot Spot Fahrt auf: fünf Bürogeschoße sind bereits bezogen, das Fitnesscenter sowie alle Geschäftsflächen im Erdgeschoß des Holzhochhauses vergeben, das Dormero HoHo Hotel eröffnet im Juli 2021. 

Nach der gelungenen Fertigstellung und der bisher guten Vermietungslage wird nun die Entwicklungsgesellschaft zur Gänze in das breit gestreute Immobilienportfolio der AVV eingegliedert. Das Management dieser außergewöhnlichen Immobilie wird künftig von der ViennaEstate Immobilen AG, einem führenden Anbieter von professionellen Real Estate Asset Management Lösungen für private und institutionelle Immobilieneigentümer, besorgt. Die Gesellschaft, welche auch das übrige Portfolio der AVV Investmentgruppe betreut, wird ihren Fokus – im Einklang mit der besonderen Bauweise – auch wirtschaftlich auf eine nachhaltige Weiterentwicklung dieser besonderen Immobilie legen.

Verwandte Artikel