Investment WEALTHCORE legt Immobilienfonds Süddeutschland/Österreich auf

Mit 250 Millionen Euro Volumen wird sich der „WEALTHCORE Süddeutschland-Österreich PLUS“-Fonds auf Wohnungsinvestments sowie Einzelhandelsobjekte der direkten Nahversorgung in Süddeutschland, Rhein-Main und Österreich konzentrieren.

von 1 Minute Lesezeit

WEALTHCORE legt Immobilienfonds Süddeutschland/Österreich auf

Ob Ulm, Landshut oder Wien: Mit einer Core/Core+-Strategie will WEALTHCORE innerhalb von maximal 18 Monaten ein diversifiziertes Immobilienportfolio von bis zu 15 Objekten aufbauen. Die prall gefüllte Akquisitionspipeline gewährleistet zügigen Kapitalabruf auf Investorenseite. Das Ziel: die Generierung einer nachhaltigen Ausschüttungsrendite von 3,50 bis 3,75 Prozent pro Jahr. Als Spezialist für Wohnen und Einzelhandel kann WEALTHCORE, mit Hauptsitz in München, einen langfristig erfolgreichen Track Record bei diesen Nutzungsarten vorweisen.

Der auf Forward-Strukturen spezialisierte Fondsmanager legt den Fokus auf Neubauten mit KfW-Förderung und ESG-Kriterien in den kontinuierlich wachsenden Wohnimmobilienmärkten von Baden-Württemberg, Bayern, Rhein-Main und Österreich, wobei die Wohnallokation bei 75 Prozent liegt. Für den offenen Immobilien Spezial-AIF sind zur Beimischung maximal 25 Prozent aus dem lokalen Einzelhandel vorgesehen. 

Der Investitionszeitraum ist auf zwei Jahre angelegt. Die Laufzeit für das Investment in die bis zu 15 Immobilien soll rund zehn Jahre mit Verlängerungsoption betragen. Das Fremdkapital ist mit einer Quote von 45 Prozent auf Portfolioebene geplant.

Verwandte Artikel