Investment CA Immo erwägt Ausstieg aus Rumänien

Nach Börsenschluss konnte die FFO I-Zielsetzung der CA Immo für das Jahr 2021 von rd. 128 Millionen Euro bestätigt werden. Der FFO I für 2022 liegt jedoch aus heutiger Sicht unter der Zielsetzung. Darüber hinaus haben Vorstand und Aufsichtsrat den Start der Evaluierung aller strategischen Optionen für den Kernmarkt Rumänien beschlossen, einschließlich eines potenziellen Verkaufs des gesamten Portfolios.

von 1 Minute Lesezeit

CA Immo erwägt Ausstieg aus Rumänien

Der erfolgreiche Verkauf von nicht-strategischen Immobilien im Rahmen des strategischen Kapitalrotationsprogramms soll darüber hinaus wieder zu einem starken EBITDA-wirksamen Verkaufsergebnis und entsprechendem Liquiditätszufluss führen. Die kontinuierliche Verkaufstätigkeit von nicht-strategischen Immobilien sollte in Verbindung mit einer schwächeren Vermietungsdynamik einen FFO I für 2022 generieren. 

Dass der FFO I für 2022 aus heutiger Sicht unter der Zielsetzung in Höhe von 140 Millionen Euro liegt, sei wesentlich bedingt durch anhaltende Unsicherheiten und Verzögerungen auf den Vermietungsmärkten, insbesondere im Zusammenhang mit der zuletzt wieder deutlich verschärften COVID-19-Pandemie in den Kernmärkten. Somit soll die FFO I-Zielsetzung für das Geschäftsjahr 2022 im ersten Halbjahr des nächsten Jahres erneut konkretisiert werden. 

Zudem erwägt die CA Immo den Ausstieg aus Rumänien. Das Portfolio in Bukarest umfasst derzeit sieben Bürogebäude.

Verwandte Artikel