Düsseldorf

Spitzenmiete geht zurück – ausgehend von extrem hohem Niveau. Der Flächenumsatz liegt mit 258.000 Quadratmeter und rund 18 Prozent unter dem hervorragenden Vorjahreswert, aber immer noch im langjährigen Mittel von plus drei Prozent.

10.12.2014 | Mittwoch vor 5 Jahren von Amelie Miller

Düsseldorf

Spitzenmiete geht zurück – ausgehend von extrem hohem Niveau. Der Flächenumsatz liegt mit 258.000 Quadratmeter und rund 18 Prozent unter dem hervorragenden Vorjahreswert, aber immer noch im langjährigen Mittel von plus drei Prozent.

Mit einem Flächenumsatz von rund 192.000 Quadratmeter im Stadtgebiet fällt das Ergebnis im Düsseldorfer Büromarkt nicht gerade zufriedenstellend aus. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum wurde nahezu ein Drittel weniger Fläche umgesetzt. Besonders Großvermietungen fehlen: Nachdem im Vorjahr gleich mehrere Abschlüsse ab 5.000 Quadratmeter registriert werden konnten – darunter der Vertrag des Landes Nordrhein-Westfalen für das Innenministerium mit rund 45.000 Quadratmeter – konzentrierte sich das Marktgeschehen im aktuellen Jahr auf die Flächensegmente bis 5.000 Quadratmeter, so BNP Paribas Real Estate in einer aktuellen Studie.

Im gesamten Marktgebiet inklusive Peripherie summiert sich der Umsatz auf 258.000 Quadratmeter und liegt damit rund 18 Prozent unter dem hervorragenden Vorjahreswert, aber immer noch im langjährigen Mittel (plus drei Prozent). Drei Viertel des Ergebnisses entfallen auf das Stadtgebiet, wo der Teilmarkt Derendorf mit rund 25.000 Quadratmeter den ersten Rang einnimmt. Nachdem die Höchstmiete im Düsseldorfer Markt zwischenzeitlich ein absolutes Spitzenniveau von 27,50 Euro pro Quadratmeter erreicht hatte, liegt sie nun wieder bei 26,50 Euro pro Quadratmeter. Erzielt wird sie nach wie vor im CBD/Bankenviertel. Aufgrund des mangelnden Angebots im Premiumsegment ist hier auch die Durchschnittsmiete gesunken. Gleiches ist auch in einigen anderen Lagen zu beobachten, da insgesamt weniger Abschlüsse im hochpreisigen Segment stattgefunden haben.

Perspektiven

Auch wenn die ersten drei Quartale nicht ganz so schwungvoll wie im Vorjahr verlaufen sind, wartet der Düsseldorfer Büromarkt doch mit einem voraussichtlich recht lebhaften Schlussquartal auf. Da noch einige größere Abschlüsse ausstehen, bestehen gute Chancen, dass das vierte Quartal das mit Abstand beste des Jahres werden wird. Der Leerstand sollte sich währenddessen auf dem aktuellen Niveau einpendeln.

MapServ BMZ D 140627SFO.indd