Finanzierung EIB-Gruppe und RLB Steiermark machen bei Krediten gemeinsame Sache

Dank einer synthetischen Verbriefung durch die EIB-Gruppe kann die RLB Steiermark bis zu 240 Millionen Euro an kleine und mittlere Unternehmen vor allem in Österreich vergeben. Besichert wird die Verbriefung im Rahmen der Investitionsoffensive für Europa mit einer Garantie des EFSI .

von 2 Minuten Lesezeit

Die EIB-Gruppe, bestehend aus der Europäischen Investitionsbank (EIB) und dem Europäischen Investitionsfonds (EIF), hat der RLB Steiermark im Rahmen einer synthetischen Verbriefung eine Garantie für eine Mezzanine-Tranche von 60 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Verbriefung wird durch die Investitionsoffensive für Europa abgesichert und bewirkt eine Eigenkapitalentlastung nach der europäischen Eigenkapitalverordnung.

Die Kapitalentlastung stärkt die Risikotragfähigkeit der RLB Steiermark, sodass sie mehr Kredite vergeben kann. Vorgesehen ist ein neues Portfolio förderfähiger Kredite für Unternehmen mit bis zu 499 Mitarbeitern, aber auch für Privatpersonen. Das Volumen entspricht dem Vierfachen des Garantiebetrags der EIB-Gruppe. Dadurch stehen vor allem in Österreich mehr Mittel für KMU-Investitionen in Innovation und Klimaschutz bereit.

Ermöglicht wurde die Transaktion durch den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI). Der EFSI ist das Kernstück der Investitionsoffensive für Europa, bei der die EIB-Gruppe und die Europäische Kommission als strategische Partner zusammenarbeiten, um die europäische Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Bei der synthetischen Verbriefung garantiert der EIF eine Mezzanine-Tranche von insgesamt 60 Millionen Euro. Dafür erhält er eine Rückgarantie der EIB über den gesamten Betrag. Die Garantie besichert ein granulares Portfolio mit Krediten der RLB Steiermark an KMU und Midcap-Unternehmen.

Verwandte Artikel