Digital FinTech-Startup Brickwise sichert sich 3,1 Millionen-Investment

Kurz vor dem offiziellen Marktstart am 7. Dezember 2021 finalisiert das Immobilien-FinTech-Startup Brickwise die Seed-Finanzierungsphase. Im Rahmen einer Kapital­­erhöhung beteiligen sich mehrere deutsche und österreichische Venture Capital-Investoren an der digitalen Immobilien­handelsplattform.

von 1 Minute Lesezeit

An der Spitze steht das Münchner Investmenthaus yabeo. Aus Österreich kommen zu den ursprünglichen Seed-Investoren Herbert und Aaron Waldner, Riedergarten Immobilien, das Beratungsunternehmen 42virtual sowie Business Angel Nikolaus Stadler, mantaray, hinzu. Beide bringen neben Kapital auch eine strategische Partnerschaft ein.

Das frische Kapital will Brickwise in Marketing und die Weiterentwicklung des Produkts investieren, wie das Unternehmen heute in einer Presseaussendung mitteilte. Über einen App-basierten Marktplatz bietet Brickwise eine Möglichkeit, digitalisierte Immobilienanteile mit nur wenigen Klicks zu kaufen und zu verkaufen. Dafür zerteilt das FinTech-Startup Immobilien in kleine digitale Anteile und überträgt diese in ein Blockchain-basiertes Register, das wie ein digitales Grundbuch funktioniert. Ziel sei es, damit Immobilieninvestments für jeden zugänglich zu machen - auch für jene, die aufgrund der üblicherweise sehr hohen Einstiegspreise bisher keinen Zugang zum Immobilienmarkt hatten.

Verwandte Artikel