ImmoFakten Graz – wie es baut und wohnt

Die Immobilienplattform willhaben und die Experten der Bauträgerdatenbank Exploreal gehen im Rahmen einer Kooperation ab sofort gemeinsame Wege. Insbesondere die Themen Neubauprojekte, die Analyse von Marktentwicklungen und Zukunftsprognosen stehen im Zentrum zukünftiger Auswertungen.

von 2 Minuten Lesezeit

Graz – wie es baut und wohnt

Mit ca. 300.000 EinwohnerInnen ist Graz nicht nur die Hauptstadt der Steiermark, sondern auch die zweitgrößte Stadt Österreichs. Derzeit verfügt die Stadt Graz über rund 200.000 Wohnungen.

In den Jahren 2020 und 2021 wurden in Summe mehr als 170 Neubauprojekte mit mehr als 6.000 Wohneinheiten fertiggestellt. Im Laufe des Jahres 2022 werden voraussichtlich noch einmal mehr als 100 Projekte mit mehr als 4.000 Wohnungen finalisiert. Als Vergleichswert: Gemäß von der Stadt Graz veröffentlichter Zahlen, gab es in der Landeshauptstadt von 1. Jänner 2020 bis 1. Jänner 2022 ein Bevölkerungswachstum von 794 Einwohnern.

Größter jährlicher Pro-Kopf-Zuwachs an Wohnungen in Eggenberg, Straßgang und Lend

Bei detaillierter Analyse der Neubautätigkeit in Graz seit 2019 ergibt sich ein klares Bild, in welchen Bezirken Pro-Kopf die meisten neuen Wohnungen geschaffen werden: Der Bezirk Eggenberg liegt beim Verhältnis neuer Wohneinheiten gegenüber bestehenden Einwohnerzahlen klar an der Spitze. Auf den weiteren Plätzen folgen Straßgang, Lend, Liebenau und Gries. Auch bei der absoluten Anzahl an neuen Wohneinheiten (mehr als 3.000 mit Fertigstellung 2019 bis 2022) ist Eggenberg die Nummer eins in Graz. Die „Innere Stadt“ kommt bei dieser Betrachtung hingegen - absolut (21 neue Wohneinheiten 2019 bis 2022) als auch relativ – ganz am Ende der Skala zu liegen.

Neubauprojekte in Graz: Aktueller Trend zum Eigentum

Waren im Jahr 2019 noch mehr als 60 Prozent aller in Graz fertiggestellten Neubauprojekte im Wohnungsbereich Mietwohnungen, sank der Anteil schon 2020 auf etwa 50 Prozent. 2022 werden nach aktuellem Stand nur mehr 31 Prozent der fertiggestellten Neubauwohnungen in Graz im Mietsektor beheimatet sein.

Eigentum: Die Grazer Neubaupreise

Gemäß einer aktuellen Auswertung sämtlicher Projekte mit Fertigstellung 2021 beziehungsweise 2022 führt derzeit der Bezirk Waltendorf mit durchschnittlich 6.137 Euro pro Quadratmeter das Angebotspreis-Ranking im Neubaubereich an. Innere Stadt wurde aufgrund sehr weniger Objekte aus der Tabelle ausgenommen. Auf den Plätzen folgen St. Peter (5.723 Euro pro Quadratmeter) sowie Geidorf (5.435 Euro pro Quadratmeter). Die günstigsten Neubau-Quadratmeterpreise finden sich hingegen in Puntigam (3.132 Euro pro Quadratmeter) und Lend (3.448 Euro pro Quadratmeter).

Miete: Die Grazer Neubaupreise

Auch im Mietbereich gibt es bei Neubauprojekten in Graz starke Preisunterschiede zwischen den einzelnen Bezirken. In der aktuellen Auswertung sämtlicher Projekte mit Fertigstellung 2021 beziehungsweise 2022 liegt Geidorf mit durchschnittlich 12,58 Euro pro Quadratmeter an der Spitze. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Jakomini (11,78 Euro/m2) sowie Mariatrost (11,44 Euro/m2). Die günstigsten Mieten im Neubaubereich sind derzeit in Straßgang (9,56 Euro/m2) und St. Peter (9,83 Euro/m2) zu finden. Aufgrund sehr weniger Mietwohneinheiten fehlen in der Auswertung die Bezirke Innere Stadt, St. Leonhard, Liebenau, Puntigam und Waltendorf.

Verwandte Artikel