International Hochtief beschafft sich frisches Kapital für Cimic-Übernahme

Der deutsche Baukonzern Hochtief will mit einer Blitz-Kapitalerhöhung über Nacht rund 400 Millionen Euro einsammeln und damit die Übernahme der australischen Tochter Cimic zum Teil refinanzieren.

von 1 Minute Lesezeit

Hochtief beschafft sich frisches Kapital für Cimic-Übernahme

Der spanische Hochtief-Mehrheitsaktionär ACS sei bereit, entsprechend seiner Beteiligung von 50,4 Prozent mindestens die Hälfte des frischen Geldes beizusteuern, teilte Hochtief am Mittwoch mit.

Das Unternehmen will gut 7,06 Millionen neue Aktien an institutionelle Investoren verkaufen und das Kapital damit um knapp zehn Prozent erhöhen. Zum Xetra-Schlusskurs vom Mittwoch von 60,48 Euro könnte Hochtief damit 427 Millionen Euro erlösen. In der Regel werden die Aktien bei solchen Platzierungen aber mit einem Abschlag verkauft. Im Handel des Brokers Lang & Schwarz fielen Hochtief nachbörslich um vier Prozent.

Hochtief hatte im Februar angekündigt, den außenstehenden Aktionären von Cimic ein Übernahmeangebot zu machen und damit die Konzernstruktur zu vereinfachen. Das kostet Hochtief 940 Millionen Euro, die zunächst über Kredite finanziert wurden. Knapp die Hälfte der Summe wollen die Essener nun bei Investoren einsammeln und die Schulden damit wieder abbauen. ACS will dabei allein mehr als 3,5 Millionen neue Aktien kaufen, um die Mehrheit an Hochtief zu behalten, und ist bereit, alle Papiere zu übernehmen, die die Tochter bei anderen großen Investoren nicht losbekommt. (apa/reuters)

Verwandte Artikel