Hotel Innsbrucker Cafe Sacher schließt nach dieser Woche

Gleichzeitig wird mit 15. September mit dem Alpin Resort Sacher Seefeld-Tirol ein Hotel eröffnet.

von 1 Minute Lesezeit

Das in der Innsbrucker Hofburg beheimatete traditionsreiche Cafe Sacher wird mit Ende der Woche schließen. Nach 23 Jahren habe sich die Geschäftsführung entschieden, das Kaffeehaus nicht mehr weiterzuführen, berichtete die "Tiroler Tageszeitung" am Mittwoch. Das Cafe sei "nicht mehr rentabel", begründete Sacher-Chef Matthias Winkler den Schlussstrich. Gleichzeitig wird mit 15. September mit dem Alpin Resort Sacher Seefeld-Tirol ein Hotel eröffnet.

Zwei Standorte in unmittelbarer Nähe würden "keinen Sinn machen", sagte Winkler. Außerdem habe man mit einem Mitarbeitermangel und ausbleibenden Touristen zu kämpfen: "Das Cafe Sacher in Innsbruck ist gleich wie das Hotel Sacher in Wien sehr stark von Reisenden abhängig".

Das Astoria Resort Seefeld unter der Leitung von Elisabeth Gürtler wird nun zum dritten Sacher-Hotel in Österreich. Damit wolle man in der Resort Hotellerie neue Standards setzen, hieß es. (apa)

Verwandte Artikel