International Investorengruppe erwägt rechtliche Schritte gegen Evergrande

Eine Gruppe von ausländischen Anleiheinvestoren will ihre Rechte gegenüber dem in Zahlungsschwierigkeiten steckenden chinesischen Immobilienentwickler Evergrande notfalls juristisch durchsetzen.

von 1 Minute Lesezeit

Bisher sei von Evergrande kein wirkliches Engagement für eine Restrukturierung zu erkennen, obwohl der Baukonzern dies bereits mehrfach in Aussicht gestellt habe, erklärte die Investorengruppe.

Beraten wird die Investorengruppe von Rechtsanwälten der Kanzlei Kirkland & Ellis und der Investmentbank Moelis & Company. Man sehe daher keine andere Möglichkeit, als juristische Schritte in Erwägung zu ziehen. Evergrande hat mehr als 300 Milliarden Dollar (264,43 Mrd. Euro) Schulden bei chinesischen und ausländischen Investoren. Zuletzt verschob der Konzern mehrfach Zahlungsfristen für Anleihezinsen oder Kredite. (apa/Reuters)

Verwandte Artikel