Kurz & Bündig: International

von 6 Minuten Lesezeit

Wohnbau Deutschland

Mehr Fertigstellungen Die Zahl der fertiggestellten Wohnungen in Deutschland ist im vergangenen Jahr zum vierten Mal in Folge deutlich gestiegen. Laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) kamen 245.325 Wohnungen neu auf den Markt, was einem Plus von 14,2 Prozent bzw. 30.508 Wohnungen mehr gegenüber dem Vorjahr entspricht. 2013 und 2012 war die Steigerungsrate bei 7,2 bzw. 9,5 Prozent gelegen, 2011 sogar bei 14,6 Prozent. Am größten war der Zuwachs 2014 bei den Mehrfamilienhäusern (28 Prozent) gefolgt von Wohnheimen (14 Prozent) und Zweifamilienhäusern (12,2 Prozent).

Logistik

Portfoliostraffung Warburg-HIH Invest (vorher: Warburg-Henderson) und TIAA-CREF haben ein Portfolio aus sieben europäischen Logistikimmobilien an CBRE Global Investment Partners veräußert. Der Verkaufspreis betrug laut Mitteilung von Warburg-HIH 346 Millionen Euro. Das Paket mit zusammen mehr als 600.000 Quadratmetern Fläche stammt aus den Portfolien der Warburg - Henderson Pan-Europa Fonds Nr. 1 und Nr. 3 sowie aus dem europäischen Immobilienvermögen von TIAA-CREF. Der Verkauf wurde von TH Real Estate begleitet. Auch die Immofinanz will ihr komplettes Logistikimmobilienportfolio mit rd. 1 Millioen Quadratmetern Fläche sowie sämtliche Entwicklungsprojekte in diesem Bereich verkaufen. Man wolle sich auf die Kernkompetenzen Einzelhandel und Büro konzentrieren, sagt CEO Oliver Schumy. Auf die Logistikaktivitäten entfallen rd. 8 Prozent des mit 5,8 Milliarden Euro bewerteten Immobilienvermögens des Konzerns. Die meisten Objekte befinden sich in Deutschland, weitere in Polen, Ungarn, der Slowakei, Rumänien und Russland.

Shopping Center

SES managt die ‘Mall of Split‘ SES Spar European Shopping Centers festigt seine Marktposition in Kroatien und managt ab Herbst 2015 das neue Shopping-Center ‚Mall of Split‘ in Kroatiens zweitgrößter Stadt Split. Der kroatische Eigentümer Mejaši prvi d.o.o. beauftragt SES mit dem Centermanagement des Vorzeigeprojekts. Die Verträge wurden Ende Mai unterzeichnet. Am Center wird derzeit noch gebaut, eröffnet wird im Herbst 2015. Mit einer verpachtbaren Fläche von über 60.000 Quadratmetern und mehr als 200 Shops ist der Megakomplex nun das größte Shopping-Center im Management-Portfolio von SES in sechs Ländern. Neben den eigenen Standorten managt SES auch Shopping-Center namhafter Investoren in Österreich, Slowenien, Norditalien und Ungarn. Die ‚Mall of Split‘ wird derzeit an der Stadteinfahrt von Split erbaut und liegt an einem der wichtigsten Knotenpunkte der Küstenstadt.

Studentenapartments

Rasantes Wachstum Der Bestand privater Studentenapartments in den 30 größten deutschen Hochschulstädten hat sich seit 2010 auf etwa 25.000 verdoppelt. Die Zahl werde unter Berücksichtigung der in Bau und Planung befindlichen Anlagen bis 2020 um weitere 25.000 ansteigen, so Savills in einer Studie zum studentischen Wohnungsmarkt. Private Anbieter werden dabei ihren Marktanteil von heute 16 Prozent auf 22 Prozent ausbauen.
 

Expansion

Wulff berät Corestate Der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff berät den Immobilieninvestor Corestate. Er solle das internationale Netzwerk ausbauen und die Konzernführung in Regulierungsfragen und globalen Trends beraten. Das Private-Equity-Unternehmen ist auf Investments im opportunistischen und Value-Added-Bereich in Europa spezialisiert.
Die Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH hat das Fachmarktzentrum Alt Erlaa in Wien veräußert. TH Real Estate hat die Transaktion als Asset Manager begleitet. Der Verkauf erfolgte im Zuge der planmäßigen Desinvestitionsphase des Warburg - Henderson Österreich Fonds Nr. 1, in dessen Portfolio sich das Objekt seit 2005 befand. Käufer ist die Semper Constantia Immo Invest GmbH, eine Tochter der Semper Constantia Privatbank Aktiengesellschaft, die das Objekt für den offenen Immobilienfonds SemperReal Estate erworben hat.

Expansion 1

Project hat Wien im Visier Der Wohnimmobilienentwickler Project nimmt sich neue Regionalmärkte vor. Nach einer 18-monatigen Prüfungsphase habe man beschlossen, erstmals in Köln und Düsseldorf Projekte anzugehen, verkündet das Unternehmen. Bislang ist Project in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Nürnberg und München tätig. Ein Grund sind die demographischen Prognosen der beiden Städte. Des weiteren hat Project in Wien eine Tochtergesellschaft gegründet. Man sei dabei, Immobilienspezialisten vor Ort zu gewinnen; die ersten Projekte in Wien könnten 2016 starten.

Expansion 2

Bauland für 370 Wohnungen Buwog will sein Wohnbauengagement in Berlin in den kommenden Jahren deutlich verstärken und gibt jetzt als Ziel aus, jährlich rd. 500 neue Wohnungen in der Hauptstadt zu bauen. Dafür hat das Unternehmen nun den nächsten Schritt gemacht und drei Entwicklungsgrundstücke für etwa 370 Wohnungen erworben. Diese befinden sich an der Schulzestraße in Pankow, an der Goethestraße in Weißensee und an der Lückstraße in Lichtenberg. Damit steige die Entwicklungspipeline in Berlin auf 1.692 Einheiten mit einem Investmentvolumen von rd. 530 Millionen Euro. Größtes aktuelles Vorhaben ist das Wohnquartier „52° Nord“ in Grünau mit bis zu 800 Wohnungen.

Fördetower

Property Management Die cgmunich GmbH – ein Unternehmen von TÜV SÜD – hat für einen Fonds der Catella Real Estate AG das Property Management der Bürogebäude Theodor-Heuss-Ring 49 und Gablenzstraße 9 – auch Fördetower genannt – in Kiel übernommen. Die Liegenschaften bieten eine Nutzfläche von 2.400 Qudratmetern und 4.200 Qudratmetern. Die Mandate beinhalten jeweils das kaufmännische sowie das technische Property Management und werden vom cgmunich-Standort in Hamburg betreut, der am 1. Januar 2015 eröffnet wurde. Der internationale Dienstleister bietet in seiner Division Real Estate & Infrastructure ein umfassendes Dienstleistungsspektrum an, um die Immobilienwirtschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu unterstützen.

Corestate Capital

Soravia mit neuem Schweizer Partner Wie Corestate Capital, ein Immobilieninvestmentspezialist mit Sitz im schweizerischen Zug, bekannt gibt, entwickelt das Unternehmen mit einem Projektvolumen von 432 Millionen Euro vier Hochhäuser in Wien, darunter der mit 150 Metern zukünftig höchste Wohnturm im deutschsprachigen Raum. Gemeinsam mit dem österreichischen Partner Soravia Group plant Corestate Capital die Realisierung von zwei verschiedenen Hochhausensembles mit insgesamt 1.350 Eigentums- und Mietwohnungen sowie Büro- und Gewerbeflächen. Ebenfalls Teil des Konzeptes sind Concierge Service, Kindergarten, Fitnessstudio sowie Rooftop Gardens. Beide Projekte befinden sich in erstklassiger Lage in Österreichs Hauptstadt: Danube Flats entsteht in direkter Nachbarschaft zum Sitz der Vereinten Nationen (UNO City) und TRIIIPLE wird im beliebten dritten Bezirk nahe der Donau und dem Wiener Prater realisiert. „Aufgrund des hohen Anteils von alten und renovierungsbedürftigen Wohnungen sowie der steigenden Zuzugsrate in Wien besteht in der österreichischen Hauptstadt eine immense Nachfrage nach neuem und modernem Wohnraum“, so Thomas Landschreiber, Chief Investment Officer der Corestate Capital AG. „Dies verdeutlicht sich auch in der hohen Anzahl an Wohnungsreservierungen, die uns bereits vor Baustart für beide Projekte vorliegen.“ Corestate Capital AG ist ein Immobilieninvestor mit Sitz in Zug/Schweiz sowie Partnerbüros in Frankfurt, London, Luxemburg, Madrid und Singapur. Die direkten und indirekten Investitionen des Unternehmens auf dem Immobilienmarkt belaufen sich seit Gründung 2006 auf über 2,9 Milliarden Euro. Corestate ist ein unabhängiges, privat geführtes Unternehmen und agiert als Hauptinvestor sowie als Asset Manager. Zu den Anlegern von Corestate zählen internationale institutionelle Investoren sowie Family Offices.