Pandion startet Anleiheemission

Vor drei Monaten hatte der Projektentwickler Pandion seine Pläne für eine 50 Millionen Euro schwere Anleihe wegen des ungünstigen Kapitalmarktumfelds aufs Eis gelegt. Jetzt startet der zweite Versuch mit einem Kupon von 5,5 Prozent und einem indikativen Zielvolumen von 30 Millionen Euro.

13.01.2021 | Mittwoch vor 12 Tagen von Amelie Miller
Pandion startet Anleiheemission Foto: Pandion/Pandion Vista Köln

Pandion startet Anleiheemission

Die Erlöse der Emission dienen zum größten Teil der weiteren Finanzierung von Grundstücksankäufen und Projektentwicklungen sowie allgemeinen Unternehmenszwecken wie der Optimierung der Finanzierungsstruktur. Begleitet wird die Emission von der IKB Deutsche Industriebank AG als Sole Lead Manager. Der für die Emission erforderliche Wertpapierprospekt wurde heute durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) gebilligt und an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) notifiziert.

Die Zeichnungsfrist, und mithin das öffentliche Angebot, läuft vom 22. bis 29. Januar 2021, 14:00 Uhr MEZ (vorzeitige Schließung jederzeit möglich). Voraussichtlich und spätestens ab dem 5. Februar 2021 soll die Anleihe in den Handel im Open Market (Freiverkehr) der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen werden. Es besteht die Möglichkeit, dass eine Notierungsaufnahme (Handel per Erscheinen) bereits am Tag nach Ende der Zeichnungsfrist erfolgt.

Die Projektpipeline der PANDION AG zum 31. Oktober 2020 umfasst 36 Projekte mit einem Verkaufsvolumen von rund 4,3 Milliarden Euro, darunter 23 Wohn- und 10 Gewerbeobjekte sowie 3 Vorratsprojekte, die der Projektentwicklung zugeführt werden sollen. Damit ist die wichtigste Grundlage für die Auslastung der PANDION-Gruppe in den kommenden Jahren sichergestellt. Mit rund 4.250 Wohneinheiten (ca. 363.000 Quadratmeter) liegt der Fokus auf dem Bereich Wohnen, der für ca. zwei Drittel der Projektpipeline (bezogen auf Gesamtinvestitionskosten) steht.