Projekte Signa-Projekt „MAHÜ 10-18“ geht in die nächste Bauphase

Nach Vorliegen aller behördlichen Genehmigungen konnte kürzlich mit dem Rohbau des Projekts „MAHÜ 10-18“ begonnen werden. Die Ausführung erfolgt durch die Habau Group. Bis Herbst 2024 entsteht in der Wiener Mariahilfer Straße 10 -18 ein modernes Warenhaus inklusive Hotel und Gastronomie.

von 2 Minuten Lesezeit

Signa-Projekt „MAHÜ 10-18“ geht in die nächste Bauphase

In den vergangenen Wochen wurden bereits rund 300 Bohrpfähle bis zu 20 Meter in die Erde getrieben. Auf Basis dessen kann nun die Erweiterung der bestehenden Tiefgarage in „Deckelbauweise“ gestartet werden. Dabei wird nicht zuerst die Baugrube ausgehoben und danach von unten nach oben betoniert, sondern damit begonnen, die auf den Bohrpfählen oder Zwischenstützen liegende Platte zu betonieren. Erst danach geht es durch eine Aussparung vier Geschosse in die Tiefe. 

Diese technisch höchst anspruchsvolle Vorgehensweise hat auf der innerstädtischen Baustelle mit äußerst beengten Verhältnissen große Vorteile. Neben dem Raumgewinn ist die Auswirkung auf die Umgebung durch deutlich reduzierten Lärm spürbar. Parallel zu der Erweiterung werden bis zum kommenden Sommer auch die bestehende Tiefgarage umgebaut. Läuft alles nach Plan starten im August 2022 die Hochbauarbeiten, die im Mai 2023 abgeschlossen sein sollen.  

Die Gestaltung des Gebäudes erfolgt nach Plänen des international renommierten Architektenbüros O.M.A. aus Rotterdam. Mit der Fertigstellung soll das neue, über 20.000 Quadratmeter große Warenhaus, das auf acht Etagen lokale und internationale Waren aus den Bereichen Fashion, Accessoires, Home & Living sowie Food präsentier vor allem eins sein: ein starkes Signal für den stationären Einzelhandel in Wien und für den Hotel-Standort in Wien. Das Lifestyle-Hotel wird mit seiner Fertigstellung über 150 Zimmer verfügen. Außerdem wird es auf dem Dach des Gebäudes einen fast 1.000 Quadratmeter großen öffentlich zugänglichen Park geben.

Die Energieversorgung erfolgt mittels Photovoltaik-Anlage, Fernwärme und -kälte und eine hauseigene Wärmerückgewinnungsanlage.

Für das Gebäudeensemble in Wien wird eine Green-Building-Zertifizierung nach LEED Gold, sowie eine Zertifizierung nach Greenpass Gold Standard angestrebt. 

Verwandte Artikel