Hotel Soravia beteiligt sich an Loisium

Soravia und mDrei bündeln ihr Know-how und gemeinsame Hospitality-Aktivitäten in der Xenios Hospitality Holding. Ziel ist, die Marke Loisium auszubauen und in weitere Standorte zu investieren.

von 2 Minuten Lesezeit

Soravia beteiligt sich an Loisium

Loisium betreibt aktuell drei Wine & Spa Hotels im niederösterreichischen Langenlois, in der Südsteiermark sowie der französischen Champagne.

Ebenfalls in Frankreich, im Elsass, befindet sich ein weiteres Hotel in Realisierung. Die Eröffnung ist für 2024 geplant.

Mit der Marke Loisium als Anker sowie durch Kombination der Kompetenz von Soravia und mDrei soll das Hospitality-Angebot in den kommenden sieben Jahren um zehn bis 15 neue Standorte erweitert werden.

Zusätzlich bringt Soravia fünf bestehende Hotelprojekte in die gemeinsame Xenios Hospitality Holding ein: Das „Hospiz am Arlberg“ setzt neue Maßstäbe im Luxushotellerie-Segment. Kurz vor Fertigstellung und Eröffnung befinden sich das „Mayburg Salzburg“ und das Hotel „Caro & Selig“ am bayrischen Tegernsee.

Als strategischer Partner sowie zur Positionierung der Lifestylemarken Autograph Collection und Tribute Portfolio kooperiert Soravia mit Marriott. Zudem sind Planungen zur Entwicklung des Hotels „The Passenger“ (Marriott Tribute Collection) in der Mozartstadt sowie eines Hotels als touristisches Leuchtturmprojekt des Seeviertels Gmunden am Traunseeufer weit fortgeschritten.

Bereits jetzt betreibt Soravia gemeinsam mit ihren Partnern zahlreiche Hotels, insbesondere der Stadthotellerie. Darunter die Ruby Hotels in Wien, Düsseldorf, Frankfurt, London, Barcelona, Florenz und Prag, das Bonvecchiati Hotel in Venedig oder das Berliner Hospitality-Startup Numa.

Das Soravia Hospitality Portfolio umfasst heute rund 5.700 Hotelzimmer im In- und Ausland. Mehr als 5.000 weitere Einheiten befinden sich aktuell in Realisierung und erweitern künftig das Angebot.

Verwandte Artikel