Strabag baut für Polen neues Botschaftsgebäude in Berlin

Der Auftragswert beläuft sich auf rund 60 Millionen Euro. Das fünfgeschossige Gebäude soll im Frühjahr 2023 fertiggestellt sein.

28.10.2020 | Mittwoch vor einem Monat von Amelie Miller
Strabag baut für Polen neues Botschaftsgebäude in Berlin Foto: AdobeStock/JFL Photography

Strabag baut für Polen neues Botschaftsgebäude in Berlin

In der Allee "Unter den Linden" in der Berliner Innenstadt errichtet die polnische Tochtergesellschaft der STRABAG SE ein neues Botschaftsgebäude. Auftraggeberin des rund 60 Millionen-Euro-Projekts ist die Staatskasse der Republik Polen - Botschaft der Republik Polen in der Bundesrepublik Deutschland. Im ersten Quartal 2023 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. 

Die Planungen, die Bauausführung und der spätere Betrieb des Neubaus werden in der BIM 5D-Arbeitsweise (Building Information Modelling) umgesetzt.

Auf dem rd. 8.500 Quadratmeter großen Grundstück errichtet STRABAG Sp. z o.o. den fünfgeschossigen Neubau mit einer Nutzfläche von über 10.000 Quadratmetern. Die Herstellung der wasserdichten Trogbaugrube erfolgt durch die zum STRABAG-Konzern gehörende ZÜBLIN Spezialtiefbau GmbH. Neben Büros und Räumen zu Repräsentationszwecken erhält das Gebäude eine Tiefgarage, begrünte Dachterrassen, zwei Innenhöfe und ein Atrium. Große Fenster und eine helle Fassade werden die Ansicht des Gebäudes von der Straße aus prägen. Entworfen wurde der neue Hauptsitz der Botschaft von dem Warschauer Architekturbüro JEMS Architekci sp. z o.o. 

Von 1990 bis 2014 hatte die polnische Botschaft ihren Sitz bereits auf dem Grundstück, auf dem nun der Neubau entsteht. Seit dem Abriss des Bestandsgebäudes 2016 ist die Botschaft in einem Interimsquartier im Berliner Ortsteil Grunewald untergebracht.