Investment Projekte Universal Investment übernimmt Mietflächen im Timber Pioneer

Zielgerade bei der Fertigstellung der ersten Holz-Hybrid-Projektentwicklung in Frankfurt - Mehr als 70 Prozent der Gesamtmietfläche vermietet - Bezug von Frankfurts erstem Holz-Hybrid-Bürogebäude zum Jahresende

von 2 Minuten Lesezeit

Universal Investment übernimmt Mietflächen im Timber Pioneer

Die Projektpartner UBM Development und Paulus Immobilien haben in Frankfurts erstem Holz-Hybrid-Gebäude Timber Pioneer die Mietflächen an Universal Investment übergeben. Damit können die mieterseitigen Vorbereitungen beginnen, um bis zum Jahreswechsel einziehen zu können. Die Kapitalverwaltungsgesellschaft belegt als Ankermieter knapp 10.000 Quadratmeter in dem Gebäude. Weitere Mieter sind der Nahversorger NETTO und die Fitness-Studio-Kette FITSEVENELEVEN. Damit stehen im Timber Pioneer nur noch rund 4.600 Quadratmeter Bürofläche von insgesamt rund 15.500 m² zur Verfügung, über die gegenwärtig mit Interessenten Gespräche geführt werden.  

„Mit der Übergabe der Mietflächen an Universal Investment im Timber Pioneer schließen wir ein weiteres Kapitel der Erfolgsgeschichte des Timber Pioneer“, sagt David S. Christmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der UBM Development Deutschland GmbH. „Das Projekt zeigt, dass Entschlossenheit und Konsequenz bei der Umsetzung eines gut durchdachten und nachhaltigen Konzepts belohnt werden. Unter dem Motto green. smart. and more. ist UBM fit für die Zukunft und schaut mit einer prall gefüllten Projektpipeline positiv nach vorne. Unserem Mieter Universal Investment wünschen wir einen guten Start in ihrem künftigen Headquarter. Wir sind uns sicher, dass diese Entscheidung, Teil einer zukunftsträchtigen Immobilienentwicklung zu sein, sehr geschätzt wird.“ 

Christian Paulus, Geschäftsführer der Paulus Immobilien GmbH, fügt hinzu: „Der Timber Pioneer ist die perfekte Synthese dessen, was auf dem Markt gesucht wird: nachhaltige Bauweise, innovative Flächengestaltung und hohe Sichtbarkeit an einem hervorragend angebundenen Standort. Die Mieter im Timber Pioneer profitieren von der hohen Aufenthaltsqualität sowie der Nahversorgung und dem Fitness-Angebot.“

Timber Pioneer, Frankfurts erstes Bürogebäude in Holz-Hybrid-Bauweise, bietet als Green Building seinen Nutzern zukunftsweisende Smart Office-Flächen vom Einzelbüro bis zum Open-Space-Konzept. Insgesamt wurden dabei rund 1.800 Kubikmeter FSC-zertifiziertes Fichtenholz verbaut, in dem rund 1.800 Tonnen CO2 gebunden sind. Damit konnte der Rohbau nahezu CO2-neutral errichtet werden. Die Verwendung von industriell vorgefertigten Verbundbauteilen beschleunigte zudem die Bauarbeiten erheblich und reduzierte den Lieferverkehr um den Faktor 7. Darüber hinaus trägt die intensive Begrünung von Innenhof und Dachterrasse wesentlich zur Verbesserung des städtischen Mikroklimas bei und auch das E-Mobilitätskonzept mit Sharing-Angeboten sowie E-Ladestationen hilft, den CO2-Ausstoß in der Gesamtbetrachtung der Gebäudenutzung zu reduzieren. 

Timber Pioneer wurde mit DGNB Gold vorzertifiziert. 

Verwandte Artikel