ImmoFakten VRF Logistik/Industrie

Im 1. Halbjahr 2022 summierte sich der Flächenumsatz am Logistik- und Industriemarkt Wien und Umgebung auf 39.313 m². Zu diesem Ergebnis kommt das Vienna Research Forum Logistik/Industrie (VRF-LI) nach der Auswertung der aktuellen Eckdaten.

von 2 Minuten Lesezeit

VRF Logistik/Industrie

Allerdings werden vom VRF nur Logistikflächen berücksichtigt, solange sie gewisse Qualitätskriterien wie Hallenhöhe, Rangierfläche und Entfernung von der Autobahn erfüllen.

Der Gesamtflächenumsatz inkl. der vom VRF nicht berücksichtigten Flächen betrug im H1 2022 49.055 m². Hinzu kommen weitere 51.600 m² außerhalb der definierten VRF-LI Submärkte im südlichen Wiener Umland.

Die höchsten Qualitätsstandards, sogenannte Logistik Klasse A Objekte, erfüllen 50% der klassifizierten Gebäude, 34% sind als Klasse B und 16% als Klasse C qualifiziert. Bei den Produktions- und Industrieflächen wurden alle Objekte aufgenommen, die aktuell für diesen Zweck verwendet werden und gewisse Mindestkriterien wie z.B. Hallengröße erfüllen.

Der größte Flächenumsatz fand laut VRF-LI mit ca. 11.000 m² im Submarkt Wien Umland Ost statt. Dieser entspricht rund 28% des Flächenumsatzes auf dem Logistik- und Industriemarkt im ersten Halbjahr 2022. Ein weiterer großer Flächenumsatz wurde im Submarkt Wien Ost mit 5.000 m² registriert.

Betrachtet man den Flächenumsatz nach dem Anteil an Logistik- bzw. Industrieflächen, so entfallen 94% auf Logistikflächen und 6% auf Produktions- und Industrieflächen.

Das VRF-LI hat erstmals im November 2019 den Gesamtbestand an Logistik-, Produktions- undIndustrieflächen in Wien und Umgebung erhoben und mit Ende des H1 2022 aktualisiert: Er beträgt demnach 5.599.420 m², davon entfallen 51% auf Produktions- und Industrieflächen und 49% auf Logistikflächen.

Durch regelmäßige Adaptierung nicht klassifizierter Objekte, Umnutzungen und Fertigstellungen kann sich der Bestand von Quartal zu Quartal ändern.

Verwandte Artikel