Zukunftsweisendes Gemeindezentrum als Herzstück der Dorferneuerung

Das innovative Gemeindezentrum in Raiding setzt neue Maßstäbe in der Ortskernbelebung

von 2 Minuten Lesezeit

Zukunftsweisendes Gemeindezentrum als Herzstück der Dorferneuerung

Die Marktgemeinde Raiding hat mit ihrem neuen Gemeindezentrum ein zukunftsweisendes Projekt realisiert, das nicht nur die Anforderungen der heutigen Zeit erfüllt, sondern auch als Vorbild für andere Gemeinden dient. Als Ersatz für das alte Gemeindeamt aus der Nachkriegszeit errichtet, vereint der moderne Neubau verschiedene Funktionen unter einem Dach und belebt den Ortskern. Das Projekt wurde mit dem „Regionalitätspreis 2021“ im Bereich Dorferneuerung ausgezeichnet und erweckte auch das Interesse der Baubranchen- und Architekturplattform Daibau, die ihren Nutzer interessante historische und moderne Architektur in Österreich näherbringen möchte.

Das nach dem Entwurf eines Architekturbüros aus Neusiedl am See errichtete Gebäude beherbergt neben dem Gemeindeamt auch eine Arztpraxis, eine Gastronomie und natürlich die Lisztbibliothek – schließlich ist das burgenländische Örtchen vor allem als Geburtsort des Musikers und Komponisten Franz Liszt bekannt. Diese Kombination schafft eine kosteneffiziente Lösung und fördert die Besucher-Frequenz, was sich positiv auf das gesamte Dorf auswirkt.

Das Gemeindezentrum liegt zentral am Franz-Liszt-Platz und damit am Verbindungspunkt zwischen der dörflichen Bebauungsstruktur, dem Lisztzentrum, dem Raidingbach und der Lisztstraße. Die architektonische Struktur besteht aus zwei Gebäudeteilen: einem eingeschossigen Teil mit dem Gemeindeamt und der Arztpraxis sowie einem zweigeschossigen Teil, in dem sich ein Gastronomiebetrieb und ein multifunktionaler Veranstaltungssaal mit der Lisztbibliothek befinden.

Besondere Highlights des Bauwerks sind der Hochzeitsbalkon, der Gastgarten am Raidingbach und der davor liegende, multifunktional nutzbare Dorfplatz. Diese Elemente bieten Raum für zahlreiche Veranstaltungen und fördern die soziale Interaktion im Dorf. Somit setzt das Gemeindezentrum einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung Raidings und unterstreicht die Bedeutung einer nachhaltigen und multifunktionalen Dorfgestaltung.

Bei der Realisierung des Projekts wurde besonders großer Wert auf die Einbindung regionaler Auftragnehmer gelegt: Über zwanzig burgenländische Betriebe – die meisten davon aus der Region – waren am Bau des Gemeindezentrums Raiding beteiligt. Diesen Bau- und Renovierungsunternehmen, die mit ihrem Fachwissen zukunftsweisende öffentliche und private Räume gestalten, gilt unsere Anerkennung. Für Interessierte haben wir als Baubranchen- und Architekturplattform eine Liste dieser Unternehmen in Raiding zusammengestellt, die ein Tor zur Welt der Raidinger Bau- und Renovierungstalente darstellt.