ALU-Passivhaus als Leuchtturm-Projekt

Beim passathon - RACE FOR FUTURE können mit dem Rad auf sportliche Weise 350 nachhaltige Gebäude in sechzehn Regionen Österreichs – kostenlos und individuell mit einer App erkundet werden.

25.09.2020 | Freitag vor einem Monat von Amelie Miller
ALU-Passivhaus als Leuchtturm-Projekt Foto: www.alufenster.at | Vera Vsetecka

ALU-Passivhaus als Leuchtturm-Projekt

Darunter das PassivHaus ALU MINI UM in Mischbauweise mit Aluminiumfenstern der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER. Mit einem gut durchdachten architektonischen Konzept erfüllt es höchste ökologische und ökonomische Anforderungen. Die Bewertungen erfolgten nach dem klima:aktiv-Kriterienkatalog, der TQB-Zertifizierung der ÖGNB und der DGNB-Zertifizierung der ÖGNI. Somit ist es das erste Passivhaus mit einer Dreifachauszeichnung.

v.l.n.r. Günter Lang, passathon-Organisator; Leonore Gewessler, BM Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie; Birgit Hebein, Vizebürgermeisterin von Wien; Josef Eberhardsteiner, Vizerektor der TU Wien

Foto: passathon