Attensam zum 40. Jubiläum voll auf Kurs

Nichtsdestotrotz konnte Attensam im Jahr des 40. Firmenjubiläums den Erfolgskurs der vergangenen Jahre fortsetzen: Der Umsatz der Unternehmensgruppe wuchs um 11,7 Prozent auf 82,6 Millionen Euro.

15.10.2020 | Donnerstag vor 13 Tagen von Amelie Miller
Attensam zum 40. Jubiläum voll auf Kurs Foto: Attensam / Martin Steiger

Attensam zum 40. Jubiläum voll auf Kurs

Der traditionell starke Wiener Markt konnte den Umsatz auf 52,1 Millionen Euro ausbauen, was verglichen zum Vorjahr einen Zuwachs um 9,6 Prozent bedeutet. Damit entfielen 63,1 Prozent des Gruppenumsatzes auf die Bundeshauptstadt. War Attensam bis Anfang der 2000er Jahre auf den Wiener Ballungsraum fokussiert, hat der Full‐Service‐Dienstleister in den vergangenen zwei Jahrzehnten seine Fühler auch in die anderen Bundesländer ausgestreckt und kann auf eine positive Bilanz dieser österreichweiten Expansion verweisen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden bereits 36,9 Prozent des Umsatzes in den Bundesländern außerhalb Wiens erwirtschaftet. 

Mit 22 unternehmenseigenen Standorten – davon sieben in Niederösterreich, je drei in der Steiermark und Kärnten, je zwei in Wien, Salzburg, Tirol und Vorarlberg und eine in Oberösterreich – kann Attensam Kunden österreichweit mit seinen Services versorgen. Im Geschäftsjahr 2019/2020 betreuten durchschnittlich 1.482 Mitarbeitende mehr als 21.500 Liegenschaften zwischen dem Burgenland und Vorarlberg

So wurde selbst während des Corona‐Lockdowns die österreichweite Präsenz ausgebaut: Anfang Mai 2020 wurde in Kitzbühel ein neuer Standort eröffnet, der das Tiroler Unterland noch besser serviciert und dem Profil der Region entsprechend auch auf Ferienimmobilien setzt. Zeitgleich wurde mit einer Niederlassung in Krems die Versorgung der Waldviertler Kunden weiter verbessert. Am neuen und ausgebauten Linzer Stützpunkt, der erst kürzlich seine Tore öffnete, kümmert sich nun ein 60‐köpfiges Team um die Kundenanliegen im zweitgrößten Ballungsraum Österreichs. Mit einem vergrößerten Standort in Bludenz wird im Vorarlberger Oberland ab Oktober 2020 ein starkes Zeichen gesetzt. 

Den größten Anteil außerhalb Wiens hatten im Geschäftsjahr 2019/2020 erneut Steiermark und Kärnten mit einem Umsatz von 9,7 Millionen Euro und einem Zuwachs von 8,5 Prozent. Danach folgen Salzburg und Oberösterreich, die 8,4 Millionen Euro zum Gruppenergebnis beisteuerten. Niederösterreich konnte um 11,8 Prozent auf fast 7 Millionen Euro zulegen. Besonders erfreulich ist das Ergebnis in Tirol und Vorarlberg: In den beiden westlichsten Bundesländern hat sich der Umsatz auf 5,5 Millionen Euro fast verdoppelt – ausschlaggebend dafür waren unter anderem öffentliche Aufträge im Bereich Winterservice und Grünflächenbetreuung.

Attensam hat in den vergangenen 40 Jahren eine beeindruckende Erfolgsgeschichte geschrieben. Mit der Neuorganisation der Tochtergesellschaften soll dieser Weg fortgesetzt werden, indem wir das interne Know‐how noch stärker miteinander vernetzen. Ziel soll es sein, den Handwerks‐ und Serviceansatz gepaart mit dem großen Erfahrungsschatz im Facility Management auf ein neues Level zu heben – ohne dabei die menschenzentrierte Unternehmenskultur außer Acht zu lassen, gewährt Guido Unterberger, Geschäftsführung Attensam Tochtergesellschaften, einen Einblick.