Österreichischer Haus- und Grundbesitzerbund

Martin Prunbauer einstimmig als Präsident wiedergewählt

Das ebenfalls einstimmig gewählte und neu zusammengesetzte ÖHGB Präsidium beinhaltet jeweils einen Vertreter der einzelnen Landesverbände.

Österreichischer Haus- und Grundbesitzerbund Foto: Michael Buechling

Österreichischer Haus- und Grundbesitzerbund

Martin Prunbauer einstimmig als Präsident wiedergewählt

Anlässlich seiner einstimmigen Wiederwahl zum Präsidenten des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes (ÖHGB), zeigt sich Martin Prunbauer vom bisher eingeschlagenen Weg der Interessenvertretung überzeugt, gibt aber auch zu bedenken: „Gerade in dieser für uns allen schwierigen Zeit wird es für die Zukunft wirtschaftlich und finanziell notwendig sein, private Investitionen anzuregen und die heimische Wirtschaft damit zu stützen. Denn unsere Mitglieder, kleine und mittlere EigentümerInnen, haben sich auch schon in der Vergangenheit als stabiler Konjunkturmotor für die heimische, ebenfalls kleinteilig organisierte Wirtschaft, bewiesen.“

 Private VermieterInnen mit Verlusten und laufenden Zahlungsverbindlichkeiten unterstützen

Daher appelliert Prunbauer an die EntscheidungsträgerInnen aller Ebenen, bei Konjunktur- und Hilfsprogrammen jetzt nicht auf private EigentümerInnen und VermieterInnen zu vergessen: „Alle kämpfen derzeit mit den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise. Es wäre wiedersinnig, gerade diese eine, besonders investitionsaffine Gruppe von den jetzt zur Verfügung gestellten finanziellen Hilfen auszuschließen. Wir sollten jede Chance auf zusätzliche Investitionen nützen und unterstützen.“

Das weitere ÖHGB Präsidium

Die Vizepräsidenten Paul Grossmann (Tirol), Lukas Wolff (Salzburg), Heinz Musker (Steiermark), Rudolf Berger (Oberösterreich), Hans Georg Mayer (Kärnten), Rudolf Marwan-Schlosser (Niederösterreich), Helmut Fischer (Vorarlberg) sowie Thomas Schreiner (Burgenland).