RE/MAX-Wohnungs-Not-Fonds

Mit dem Fonds erhalten Alleinerziehende in besonderen Wohn-Notsituationen eine Überbrückungshilfe.

04.08.2020 | Dienstag vor einem Monat von Amelie Miller
RE/MAX-Wohnungs-Not-Fonds Foto: RE/MAX/Doris Schwarz-König

RE/MAX-Wohnungs-Not-Fonds

Heuer geht der RE/MAX-Wohnungs-Not-Fonds nach vier erfolgreichen Jahren in die fünfte Runde. Den Kontakt zu den Hilfesuchenden übernimmt das Österreichische Rote Kreuz. Der Startschuss der Kooperation war 2016 in Salzburg.

„Wir sind stolz, dass wir bereits mehr als 230 Familien mit insgesamt 450 Kindern einen Rettungsanker und eine neue Perspektive für die Zukunft geben konnten“, erklärt Bernhard Reikersdorfer MBA, Geschäftsführer RE/MAX Austria zum Corporate Social Responsibility- Projekt „RE/MAX-Wohnungs-Not-Fonds“. 

In unvorhersehbaren und unverschuldeten Notsituationen übernimmt RE/MAX für Alleinerzieher wohnbezogene Kosten und stellt eine einmalige Überbrückungshilfe in Form von Gutscheinen oder Rechnungserstattungen zur Verfügung, wenn staatliche Möglichkeiten fehlen oder bereits ausgeschöpft wurden.Bargeld wird nicht ausgezahlt. Um den Spendentopf zu füllen, stellen RE/MAX Austria und RE/MAX Europe drei Euro pro Immobilientransaktion in Österreich zur Verfügung. Auch wird der komplette Tombola-Erlös der jährlichen RE/MAX Austria Convention im Jänner für die gute Sache genutzt.