International Deutsche Baugenehmigungen brachen um fast ein Drittel ein

Im August Rückgang um knapp 32 Prozent auf 19.300 Bewilligungen gegenüber dem Vorjahresmonat - In den ersten acht Monaten erreichte das Minus damit gut 28 Prozent

von 2 Minuten Lesezeit

Deutsche Baugenehmigungen brachen um fast ein Drittel ein

Der Rückgang der Baugenehmigungen in Deutschland setzt sich in rasantem Tempo fort. Im August wurde nach Angaben des Statistischen Bundesamts der Bau von 19.300 Wohnungen bewilligt - um knapp ein Drittel (31,6 Prozent) oder 8.900 Genehmigungen weniger als im Vorjahreszeitraum. In den ersten acht Monaten 2023 sank die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen binnen Jahresfrist damit um 28,3 Prozent, ein Minus um 69.100 auf 175.500 Wohnungen.

"Zum Rückgang der Bauvorhaben dürften weiterhin vor allem steigende Baukosten und zunehmend schlechtere Finanzierungsbedingungen beigetragen haben", teilten die Statistiker am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Die Baugenehmigungen sind mit Blick auf den Wohnungsmangel gerade in Städten ein wichtiger Indikator. In den Zahlen sind sowohl die Baugenehmigungen für Wohnungen in neuen Gebäuden als auch Umbauten enthalten. Trotz der großen Nachfrage nach Wohnraum sinkt die Zahl der Baugenehmigungen seit Monaten - teure Baumaterialien und stark gestiegene Zinsen bremsen. Die deutsche Bauministerin Klara Geywitz (SPD) hat eingeräumt, dass die Ampelkoalition ihr Ziel von jährlich 400.000 neuen Wohnungen verfehlen wird.

In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden von Jänner bis August insgesamt 143.900 Wohnungen bewilligt, fast ein Drittel (32 Prozent) weniger als im Vorjahreszeitraum, so die Statistiker. Dabei ging die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser um fast 38 Prozent oder 20.900 Wohnungen auf 34.400 zurück. Bei Zweifamilienhäusern habe sich die Zahl der genehmigten Wohnungen gar mehr als halbiert (minus 52,5 Prozent) auf 10.100. Bei der Gebäudeart mit den meisten Wohnungen, den Mehrfamilienhäusern, brachen die Genehmigungen um 28 Prozent ein auf 93.600. Nur Wohnheime konnten einen Anstieg auf 5.800 neu errichtete Wohnungen verzeichnen (plus 13,5 Prozent). (apa)

Verwandte Artikel

von Patrick Baldia 2 Minuten Lesezeit

von Patrick Baldia 2 Minuten Lesezeit