Wohnen International Studentenwohnen IC erwirbt 2021 Objekte für 670 Millionen Euro

International Campus (IC) hat 2021 sein Portfolio auf 13 eigene Immobilien ausgebaut. Davon sind bereits sechs Immobilien im Betrieb, die restlichen sieben Immobilien befinden sich in der Entwicklungs- bzw. Bauphase.

von 2 Minuten Lesezeit

IC erwirbt 2021 Objekte für 670 Millionen Euro

Damit ist das Unternehmen dem Investitionsziel in Höhe von einer Milliarde Euro einen großen Schritt nähergekommen. Im vergangenen Jahr hat International Campus insgesamt sechs Projekte akquiriert: in Berlin, Freiburg, Hamburg (zwei Objekte), Ludwigshafen/Mannheim sowie im niederländischen Leiden. Daneben wurden 2021 fünf Objekte in Aachen, Freiburg, Hamburg, München und Utrecht in den laufenden Betrieb übernommen, wobei in Hamburg der erste Standort der Marke HVNS für Berufstätige eröffnet wurde. Mit dem THE FIZZ in Utrecht hat International Campus sein erstes Objekt in den Niederlanden eröffnet.

Michael Stapf, Chief Investment Officer der International Campus Group, erläutert: „International Campus wächst weiter auf eigene Bilanz. Von den im vergangenen Jahr auf dem deutschen Student Housing- und Mikroapartment-Markt gehandelten Objekten im Volumen von etwa 1,3 Milliarden Euro konnte sich International Campus Assets im Wert von rund 600 Millionen Euro sichern. Im laufenden Jahr 2022 wollen wir 500 Millionen Euro in neue Objekte und Projektentwicklungen für unsere Marken THE FIZZ und HVNS investieren. Allein in den Niederlanden haben wir eine Pipeline von rund 1.500 zusätzlichen Wohneinheiten. Dennoch suchen wir weiterhin passende Projekte in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und Tschechien. Nachdem wir in 2021 rund 2.900 Betten sichern konnten, ist es unser Ziel, in den nächsten Jahren 2.500 bis 3.000 Betten p.a. in unser Portfolio zu übernehmen.“

Verwandte Artikel

von Michael Neubauer 3 Minuten Lesezeit