Investment Infrastruktur Macquarie steigt bei Wiener Parkhausbetreiber Best in Parking ein

Abschluss der Transaktion für drittes Quartal 2023 erwartet

von 2 Minuten Lesezeit

Macquarie steigt bei Wiener Parkhausbetreiber Best in Parking ein

Der Infrastrukturfonds Macquarie Asset Management steigt beim Wiener Parkhausunternehmen Best in Parking der bekannten österreichischen Unternehmerfamilie Breiteneder ein. Wie Best in Parking am Mittwoch mitteilte, wird sich Macquarie im Rahmen einer Kapitalerhöhung mit einem Minderheitsanteil beteiligen.

"Mit Macquarie wollen wir den nächsten Schritt in der erfolgreichen Unternehmensentwicklung machen", so Firmenchef Johann Breiteneder, der auch die Breiteneder Immobilien Parking AG leitet, die die Mehrheit an der Parkhausgesellschaft hält. Der Abschluss der Transaktion werde für das dritte Quartal 2023 erwartet. Nähere Details will das Unternehmen nicht veröffentlichen.

Macquarie gehört bereits das Parkhausunternehmen Telpark, das in Spanien und Portugal tätig ist. Macquarie begründete seinen Einstieg bei Best in Parking damit, auf einen Aufschwung der Branche durch zunehmende E-Mobilität zu setzen. Der Fonds will die Wiener Parkhausfirma dabei unterstützen, die Zahl der Ladestationen für E-Autos bis 2025 auf 1.000 zu verdoppeln.

Best in Parking betreibt nach eigenen Angaben rund 87.000 Stellplätze an 198 Standorten. Die Wiener Parkhausfirma ist neben den Kernmärkten Österreich, Italien und Kroatien auch in der Schweiz, der Slowakei, Slowenien und in anderen Märkten tätig. Die Familie Breiteneder legte 1976 mit einer Garage unter der Wiener Staatsoper den Grundstein für ihr Immobilienimperium und zählt heute zu den reichsten Österreichern. (apa)

Verwandte Artikel

von Patrick Baldia 1 Minute Lesezeit