Stadtentwicklung Infrastruktur Wien plant "Mega-Radhighway" von Kagran in die City

Der "Mega-Radhighway" wird rund sieben Kilometer lang. Ein Herzstück der neuen Verbindung ist die Praterstraße - deren Umgestaltung lange Zeit umstritten war. Dort fällt stadtauswärts ein Fahrstreifen weg, auch Parkplätze müssen weichen. Dafür wird ein vier Meter breiter Radweg errichtet.

von 1 Minute Lesezeit

Wien plant "Mega-Radhighway" von Kagran in die City

Statt zwei Spuren wird für Autos dann nur mehr eine Spur in Richtung Praterstern zur Verfügung stehen. Stadteinwärts bleiben die zwei Fahrstreifen erhalten. Auch den bestehenden schmalen Radweg auf dieser Seite wird es weiter geben. 

Der Startschuss für die Schnellroute soll im Herbst erfolgen. Die Arbeiten werden heuer noch unter anderem in der Lasallestraße aufgenommen werden, also der Verbindung zwischen Praterstraße bzw. Praterstern und Reichsbrücke. Dort wird es künftig ebenfalls einen Fahrstreifen für den motorisierten Verkehr - in diesem Fall stadteinwärts - weniger geben, um Platz für eine Verbreiterung des bestehenden Radwegs zu machen. (apa)

Verwandte Artikel