Retail Colliers und ÖRAG vermitteln Innenstadt-Geschäftslokal an V-Zug

Der Schweizer Haushaltsgeräte-Hersteller feierte am Graben im Goldenen U Eröffnung

von 2 Minuten Lesezeit

Colliers und ÖRAG vermitteln Innenstadt-Geschäftslokal an V-Zug

Der Schweizer Premium-Haushaltsgeräte-Hersteller V-Zug eröffnete am Donnerstag, 19.10. das V-Zug Studio in der zentralen Wiener Innenstadt. Das Geschäftslokal im Goldenen U umfasst eine Gesamtfläche von rund 459 m², die  sich auf drei Ebenen verteilt.

Das Schweizer Unternehmen V-Zug stellt über 100 Jahren hochwertige Haushaltsgeräte her. Die Produkte sind seit einigen Jahren auch für internationale Kunden erhältlich. In den V-ZUG Studios, beispielsweise in München, Paris, London und nun auch in Wien, wird die Marke sowie die Produkte von V-ZUG zum umfassenden Erlebnis. Dabei liegt der Fokus auf beraten, inspirieren und begeistern, denn der Verkauf ist und bleibt dnach wie vor dem spezialisierten Fachhandel vorbehalten.

COLLIERS Österreich wurde vom Eigentümer exklusiv mit der Mietersuche beauftragt und konnte mit dieser Vermittlung zusammen mit ÖRAG Immobilien bzw. Herrn Stefan Braune, Head of Retail, einen prominenten Standort für das Lokal von V-Zug in Österreich sicherstellen.

Zur Eröffnung des V-ZUG Studio in Wien sagt Tanja Tanczer, Head of Retail bei Colliers: „Es war mir eine große Freude der Premiummarke „V-Zug“ eine entsprechende Fläche an der Luxusmeile des Goldenen U‘s vermitteln zu dürfen. Der gute Ruf eilt V-Zug voraus, weshalb ich überzeugt davon bin, dass das neue Studio fantastisch bei Kunden ankommen wird, die neben Schweizer Präzision auch Innovativität bei Haushaltsgeräten schätzen.

Stefan Braune, Head of Retail ÖRAG Immobilien: „Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Projektbeteiligten für die hervorragende Zusammenarbeit, insbesondere bei Generali Real Estate als Eigentümerin der Immobilie, bei V-Zug als neue Mieterin sowie bei Colliers. Der Vorzeigestandort am Graben 13 in 1010 Wien spricht für einen besonderen Markteintritt und den Glauben an den österreichischen Markt, auch international. Wir wünschen viel Erfolg!“, so Stefan Braune.

Verwandte Artikel

von Patrick Baldia 1 Minute Lesezeit