Retail Standort + Markt feiert 50. Geburtstag

Vor 50 Jahren ziehen sich die US-Truppen aus Vietnam zurück, die Watergate-Affäre wird aufgedeckt. Europa steht im Zeichen der ersten Ölkrise und: Standort + Markt wird gegründet

von 3 Minuten Lesezeit

Standort + Markt feiert 50. Geburtstag

Vor fünf Jahrzehnten gründeten Otto Steinmann und Andreas Kreiner ein „Start Up“ (so würde man heute dazu sagen) in zwei „Homeoffices“ (um in der aktuellen Diktion zu bleiben) mit einer unbezahlten Sekretärin. Firmenname: Standort + Markt; ein Spin Off aus dem WIST (Wiener Institut für Stadtforschung). Firmengründer Steinmann war geprägt von langen USA-Aufenthalten, im Zuge derer er auch die damals neuen Handelsformen wie Shopping Malls und Retail Parks studierte. Hier kam er auch mit der „Shopping Center-Community“ in Kontakt und gründete 1992 die Österreichische Fachvereinigung für Einkaufszentren, heute ACSP-Austrian Council of Shopping Places, deren langjähriger Obmann er auch war.

Christine Sommer und etwas später Sabine Schober (ab 1990) waren Frauen der ersten Stunden. Mit Hannes Lindner (ab 1992), Brigitte Moser (ab 1995) und Roman Schwarzenecker (ab 1996) ist ein Großteil der heutigen GesellschafterInnen bereits zumindest 25 Jahre im Unternehmen.

Das mittlerweile etwas größere Team hat seit 1998 das Headquarter in Baden aufgeschlagen und kann auf etwa 4.800 abgeschlossene Aufträge zurückblicken, die insgesamt ca. 15.000 Standorte im In- und Ausland (von Spanien bis nach Kasachstan) betroffen haben.

Anfänglich standen Analysen für Supermärkte im Fokus, gefolgt von Kaufkraftstromanalysen. Durch den EU-Beitritt begleitete man viele internationale Handelsunternehmen auf ihrem Weg nach Österreich, dann folgten die Ostöffnung und damit die Investitionen der österreichischen Unternehmen in Ost- und Südosteuropa. Mit der Technologisierung änderten bzw. ergänzten sich auch die Analysemethoden. Kundenherkunftsanalysen, die es ermöglichen, Filialnetze zu optimieren, drängten ab 1995 in den Mittelpunkt. Seit 2000 erweiterte sich der Fokus auf handelsstrukturelle Analysen, die für raumordnerische Genehmigungen benötigt werden. Eines ist über die Jahre hinweg konstant geblieben: Anstatt blinder Zahlengläubigkeit vertrauen wir im ersten Schritt unserem antrainierten Bauchgefühl, danach wird mit Daten und Fakten geprüft, ob sich die Intuition mit Zahlen bestätigen und objektivieren lässt.

Was uns neben all den wirklich freundschaftlichen, sehr häufig langjährigen Geschäftsbeziehungen sonst noch freut: Standort + Markt ist ein rein privatwirtschaftlich geführtes, gewinnorientiertes Dienstleistungsunternehmen - und dennoch werden sehr häufig als „Institut“ bezeichnet. Dieser „universitäre“ Nimbus ehrt uns, verwundert aber eigentlich nicht wirklich, da wir eine erhebliche Energie in zahlreiche europaweit wohl einmalige Publikationen stecken, wie etwa die S+M Dokumentation Shopping Center Österreich (seit 1988), die S+M Dokumentation Fachmarktagglomerationen Österreich (seit 2000) und die S+M Dokumentation Wiener Geschäftsstraßen (seit 1976 in aperiodischen Abständen). Seit 2013 hat Standort + Markt sich auch an die äußerst aufwendige Analyse von Innenstädten gewagt und verfügt nun bereits über detaillierte Analysen der Einzelhandelsentwicklung in 40 österreichischen Städten der letzten Dekade. Mit eigenständig entwickelten, holistischen Analysemethoden versuchen wir, das Phänomen Stadt & Frequenz greifbar zu machen; ein spannendes und wichtiges Thema.

Die Wahl des richtigen Standortes ist und bleibt der wichtigste Faktor für den Erfolg gewerblicher Nutzungen. Digitale Prozesse und KI werden uns bei der Arbeit begleiten – und das Bauchgefühl? Das ist und bleibt in jedem Fall Grundstein für die zukünftigen Standortentscheidungen!

Verwandte Artikel

von Patrick Baldia 1 Minute Lesezeit