ImmoFakten Wohnungsbau 2022 auf Rekordhoch: 77.346 Wohnungen fertiggestellt

Für die kommenden Jahre prognostiziert die Statistik Austria jedoch einen deutlichen Rückgang.

von 2 Minuten Lesezeit

Wohnungsbau 2022 auf Rekordhoch: 77.346 Wohnungen fertiggestellt

Der Wohnungsbau in Österreich hat im vergangenen Jahr einen Rekordwert erzielt. 2022 wurden nach vorläufigen Zahlen insgesamt 77.346 Wohnungen fertiggestellt, wie die Statistik Austria am Dienstag mitteilte.

Dies übertraf demnach den Höchstwert von 2021 um 5,7 Prozent bzw. rund 4.200 Wohnungen und war das höchste Ergebnis seit Anfang der 1980er. Für die kommenden Jahre prognostiziert die Statistik Austria jedoch einen deutlichen Rückgang.

Der Grund für den Höchstwert 2022 liege am Bauboom im Jahr 2019, damals seien rund 84.000 Wohnungen genehmigt worden, erklärte Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas in der Mitteilung. Die Baubewilligungen seien allerdings seit 2020 zurückgegangen und hätten 2022 mit 58.924 Wohnungen einen Tiefpunkt erreicht.

Konkret wurden laut Aussendung im vergangenen Jahr 22.546 Gebäude mit insgesamt 77.346 Wohnungen fertiggestellt. Von 19.326 Wohngebäuden waren 16.370 Ein- und Zweifamilienhäuser, 2.956 Mehrparteienhäuser. Bei den restlichen Gebäuden handelte es sich um Nicht-Wohngebäude, wie etwa zur landwirtschaftlichen Nutzung. Durch die neuen Gebäude wurde den Berechnungen zufolge insgesamt eine Fläche von rund 671 Hektar überbaut, was der Größe von etwa 940 Fußballfeldern entspricht.

Wien hatte mit 10,8 Wohnungen pro 1.000 Einwohner die höchste Fertigstellungsrate - dies beinhaltet allerdings im Gegensatz zu den anderen Bundesländern keine An-, Auf- und Umbautätigkeiten an bestehenden Gebäuden. Es folgten Vorarlberg (9,6), Tirol (9,3), Burgenland (8,5), Oberösterreich (8,2), Niederösterreich (7,6), Steiermark (7,6), Kärnten (6,9) und Salzburg (6,6). (apa)

Verwandte Artikel

von Michael Neubauer 1 Minute Lesezeit