Projekte Nachhaltiges Wohnprojekt in Stammersdorf feiert Dachgleiche

VI-Engineers realisiert mit „Goldene Zeiten“ 60 Mietwohnungen mit 2-4 Zimmern und guter öffentlicher Anbindung

von 2 Minuten Lesezeit

Nachhaltiges Wohnprojekt in Stammersdorf feiert Dachgleiche

Im Beisein zahlreicher Vertreter aus der Planungs- und Bauwirtschaft feierte VI-Engineers die Dachgleiche von „Goldene Zeiten“, einem Wohnbau in ausgezeichneter Lage in Stammersdorf. Unter der Prämisse „Wohnen im Grünen und doch in der Stadt“ entstehen dort 60 hochwertige Mietwohnungen in Ziegelmassiv-Bauweise mit 2-4 Zimmern und einer Größe zwischen ca. 40 m² und 101 m² Wohnfläche. Alle Wohnungen verfügen über eine Freifläche wie Balkon, Loggia oder Eigengarten.

Die gute Infrastruktur wie auch öffentliche Anbindung – nur 3 Minuten zu Straßenbahn und Bus – sind Assets, die den Standort so attraktiv machen. Das Gebäude ist rundum nachhaltig konzipiert. Schon in der Planungsphase wurde „Goldene Zeiten“ mit Vorzertifikaten von klimaaktiv und DGNB – einem internationalem Zertifizierungssystem, welches das umfassendste am Markt mit den größten Qualitätsanforderungen ist – ausgezeichnet. „Als klimaaktiv-Partner setzen wir all unsere Wohnbauprojekte nachhaltig um. Bei DGNB erwarten wir nach Fertigstellung sogar eine Platin-Zertifizierung, was die höchste Auszeichnung des Systems ist“, so Patrick Kloihofer, Geschäftsführer der VI-Engineers Bauträger GmbH & Co KG. Das Projekt wird darüber hinaus EU-Taxonomie-konform errichtet.

Hochwertige Mietwohnungen im wachsendem Bezirk

Stammersdorf – nahe Bisamberg und Marchfeldkanal gelegen – ist vor allem aufgrund seiner gemütlichen Heurigenkultur und Kellergassen bekannt. Das Grätzl gehört zu Floridsdorf, einem stark wachsenden Wiener Bezirk. „Trotz der heraufordernden Zeiten für die Bauwirtschaft ist das Schaffen von Wohnraum wichtig – allen voran in Bezirken mit steigendem Bedarf“, so Kloihofer. Der Anspruch an nachhaltiger Qualität und Wertigkeit ist dabei hoch. Die Ziegelmassivbauweise, die Holz-Alu-Fenster mit 3-fach-Verglasung sowie zusätzliche Passivmaßnahmen wie Wärmedämmung und Beschattung sorgen für ein angenehmes Wohnklima, hohe Effizienz und geringen Energiebedarf. Für das Warmwasser und die Fußbodenheizung, die in heißen Sommermonaten auch kühl temperiert werden kann, wird das Fernwärmenetz der Stadt Wien genutzt. Die PV-Module am extensiv begrünten Dach des Gebäudes erzeugen Strom für die Allgemeinbereiche. Qualitätsstandards wie Parkettböden in den Wohnräumen oder hochwertiges Feinsteinzeug wie auch Markenprodukte bei Armaturen und Sanitärausstattung sind für den Projektentwickler VI-Engineers selbstverständlich: „Auch wenn der Markt nach wie vor mit hohen Preisen kämpft, halten wir an unserem Qualitätsanspruch fest – egal ob es sich um ein Kauf- oder Mietobjekt handelt“, betont Kloihofer.

Verwandte Artikel

von Patrick Baldia 2 Minuten Lesezeit