Projekte NOA22: Ein regionales Gesundheitszentrum entsteht in aspern Seestadt

Patienten profitieren vom umfassenden Angebot unter einem Dach und Ausbau der regionalen ambulanten Versorgung - Klimafit und nachhaltig dank zukunftsweisendem Energie- und Baukonzept

von 3 Minuten Lesezeit

NOA22: Ein regionales Gesundheitszentrum entsteht in aspern Seestadt

Im Zentrum von aspern Seestadt entsteht das neue patientenorientierte Gesundheitszentrum NOA22 (Neues Ordinationszentrum Aspern im 22. Bezirk). Die Sedlak Gruppe entwickelt das 9.653 Quadratmeter große Gebäude inklusive modernster Bau- und Energiestandards als idealen Standort für Ordinationen, Ambulatorien und Gesundheitsanbieter. Gerade für junge Ärzte ist NOA22 der optimale Platz. Die Vorteile liegen in der flexiblen Grundrissgestaltung, der Vernetzung und dem Austausch mit Kollegen, wie auch in der verkehrsgünstigen Lage des Standortes an der U2 Station Seestadt. Der Rohbau wurde im Oktober 2023 abgeschlossen, die Eröffnung ist für Herbst 2024 geplant. NOA22 ist ein vielversprechender Standort mit einer starken Zukunft: aspern Seestadt ist eines der größten Stadtentwicklungsgebiete Europas mit einem künftigen Einzugsgebiet von rund 160.000 Menschen. Der Bedarf an einer breitgefächerten Gesundheitsversorgung in dieser Region besteht bereits jetzt.

Elmar Hagmann, Geschäftsführer der Sedlak Gruppe, freut sich über das bereits rege Interesse und informiert: „Wir bieten als Projektentwickler alle Leistungen aus einer Hand, das wird von unseren Kundinnen und Kunden seit über 30 Jahren sehr geschätzt. Wir sind also Ansprechpartner für alle Wünsche – von der Grundrissaufteilung bis zu flexiblen Nutzungen.“ Noch sind im NOA22 alle Ausbauvarianten möglich: Das heißt, entweder schlüsselfertig oder im teilweisen Selbstausbau oder auch im Eigenausbau durch die Mieter. Es stehen Ordinationsflächen zwischen 130 und 760 Quadratmetern auf vier Ebenen zur Verfügung. Hagmann: „Gerade für junge Ärzte ist NOA22 der ideale Standort: Gemeinsam wachsen – gemeinsame Infrastruktur nutzen und Kosten sparen – gemeinsam ein vorbildliches Gesundheitsservicecenter aufbauen“. „Der Traum von der eigenen Praxis kann hier umgesetzt werden, wir stehen bereit für Anfragen von Interessierten und sind flexibel für individuelle Wünsche“, erläutert Christina Urteil, Leitung Verwertung bei Sedlak. NOA22 wird auch ein Zentrum der „kurzen Wege“ sein: Neben einer optimalen Durchmischung und Angebot im ärztlichen Bereich wird es auch genügend Platz für gesundheitsnahe Anbieter – etwa Optiker, Therapeuten und Bandagisten – geben.

Umfassende Gesundheitsversorgung in der Seestadt und für die Region

Mit NOA22 entsteht ein modernes, patientenorientiertes Gesundheitszentrum, das Service für alle Versicherten anbieten wird. Es ist die ideale Ergänzung der existierenden Gesundheitsinfrastruktur durch ein neues Angebot einer ambulanten Behandlung. „Ein vernetztes Gesundheitsangebot war von Anfang an Teil des Seestadt-Konzepts. Die Seestadt wird eine relevante Zentrumsfunktion für die Donaustadt und die angrenzenden Gebiete übernehmen. Dazu gehören neben Bildungsangeboten, Kinderbetreuung, Kultur und Sport auch ganz maßgeblich Gesundheitsdienstleistungen. Die Förderung der Gesundheit ist ein wesentliches Ziel für eine smarte und zukunftsorientierte Stadt“, ist Gerhard Schuster, Vorstand der Wien 3420, überzeugt. Mit dem Projekt „Kinder- und Jugendgesundheit Leuchtturm“ wurde kürzlich ein neuer Baustein im Gesundheitsangebot der Seestadt eröffnet – NOA22 ist die kluge Ergänzung für eine umfassende Gesundheitsversorgung mit allen Leistungen unter einem Dach.

Sedlak Geschäftsführer Hagmann dazu abschließend: „Wir freuen uns, dass wir dieses neue medizinische Kompetenzzentrum planen und nun realisieren dürfen. Wir streben die Eröffnung im Herbst 2024 an und stehen bereits mit zahlreichen Interessenten in Kontakt.“

Verwandte Artikel

von Patrick Baldia 2 Minuten Lesezeit