Office woom eröffnet neues Headquarter in der Muthgasse

Damit kehrt der internationale Kinder- und Jugendfahrradhersteller in die Stadt zurück, in der die woom Erfolgsgeschichte vor über 10 Jahren in einer Garage begonnen hat

von 3 Minuten Lesezeit

woom eröffnet neues Headquarter in der Muthgasse

woom hat Ende Februar seine neue Firmenzentrale in der Muthgasse in Wien-Döbling bezogen. Das neue Headquarter des Fahrradexperten bietet den rund 160 woomsters einen inspirierenden Ort für Kreativität, Innovation und Zusammenarbeit. Farben und Ebenen des neuen Büros repräsentieren die Markenwerte des Unternehmens: „Joy“, „Responsibility“ und „Courage“ – also Freude, Verantwortung und Mut. Kräftige Farben in Rot, Gelb, Blau und Grün spiegeln die Dynamik und Lebensfreude der Marke wider. Ein offenes, helles Bürokonzept mit flexiblen Büromöbeln, Zonen für die Abteilungen und eine „shared desk"-Policy fördern abteilungsübergreifendes Arbeiten. Zudem ist das Büro nachhaltig gestaltet, umwelt- und hundefreundlich sowie barrierefrei. Selbstverständlich ist das Büro auch für die Anfahrt mit dem Fahrrad optimiert.

Stadt Wien begrüßt woom in Wien

Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke unterstreicht die Bedeutung von international tätigen Unternehmen, die für den Wirtschaftsstandort Wien Neues entwickeln. „Ich freue mich, dass woom nach Wien zurückgekehrt ist. Diese Entscheidung unterstreicht, dass innovative Unternehmen und Gründer*innen in Wien die Bedingungen vorfinden, die sie für ihren wirtschaftlichen Erfolg brauchen – von der nachhaltigen Infrastruktur bis zu den verfügbaren Fachkräften. Betriebe wie woom verbinden Lifestyle mit Klimaschutz und leisten so einen wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts und zur Erreichung der Klimaneutralität Wiens“, so Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke.

Anlässlich der Eröffnung des neuen Headquarters stattete Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien, dem internationalen Kinder- und Jugendfahrradexperten einen Besuch ab. „Als Standortagentur der Stadt unterstützen wir die Vielfalt der Wiener Wirtschaft mit passenden Förderprogrammen und Angeboten – vom Grätzelbetrieb über produzierende Mittelstandsunternehmen bis hin zu ideenreichen Start-ups oder Technologiegrößen. Dass die Verlegung des Headquarters von woom nach Wien durch die Wirtschaftsagentur Wien gefördert wurde, zeigt, wie wichtig passende Förderangebote für die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes sind", so Hirczi.

Zurück zu den Wurzeln

Der Umzug nach Wien ist für woom ein Zurückkommen an den Ort, wo die Unternehmensgeschichte vor mittlerweile mehr als 10 Jahren in einer Garage begann: Zwei fahrradbegeisterte Väter – Industriedesigner Christian Bezdeka und Marketingprofi Marcus Ihlenfeld – waren auf der Suche nach dem perfekten Fahrrad für ihre Kinder. Da sie es auf dem Markt nicht finden konnten, beschlossen sie, es selbst zu bauen. Mit niedrigem Gewicht, zeitlosem Design, hochqualitativen Komponenten und auf die Bedürfnisse von Kindern angepasster Geometrie setzen woom bikes neue Maßstäbe bei Premium-Kinderfahrrädern. Innerhalb von wenigen Jahren entwickelt sich woom vom Geheimtipp zum Marktführer. Heute ist woom weit über die Grenzen Österreichs bekannt. In mittlerweile über 30 Ländern – bis in die USA – radeln die Kids und Teens bereits auf woom bikes. 2022 durchbricht woom die 100-Millionen-Euro-Umsatzmarke. Das neue Headquarter in der Muthgasse markiert einen weiteren Meilenstein in der Geschichte von woom. 

Innovation-Hub: Das neue woom Büro

„woom ist nun endgültig aus den Start-up-Schuhen herausgewachsen. Unser neues Headquarter zeigt die internationale Strahlkraft unserer Marke und ist weit mehr als nur ein Arbeitsplatz. Es ist ein Ort, an dem unsere Marke lebendig wird und Begegnung, Austausch und Inspiration im Mittelpunkt stehen. Hier werden wir weiter an unserer Mission arbeiten, Millionen von Kindern die Liebe zum Radfahren zu vermitteln”, so woom CEO Paul Fattinger.

Verwandte Artikel

von Michael Neubauer 1 Minute Lesezeit